Wesel: Hansestadt will Esel-Ampel am Bahnhof installieren

Wesel: Esel-Ampel für Wesel soll bald kommen

Duisburg war schneller als Wesel: Dort gibt es jetzt eine Bergmanns-Ampel.

Seit Donnerstag gibt es in Duisburg eine Bergmanns-Fußgängerampel, die überregional mediale Beachtung erhält. Bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte Anfang des Jahres auch das Ansinnen der Stadt Wesel, die Fußgängerampel zwischen Bahnhof und Wilhelmstraße mit Esel-Lichtzeichen – rot: Esel steht still; grün: Esel trabt los – zu versehen. Was ist aus dem Vorschlag vom Weseler CDU-Ratsmitglied Reinhold Brands geworden? Unsere Redaktion hat nachgefragt bei Gerd Füting, dem Fachbereichsleiter im Ordnungsamt. Ergebnis: Die Bezirksregierung in Düsseldorf als Genehmigungsbehörde hat keine Einwände gegen die Esel-Ampel. „Das hat sich alles etwas hingezogen. Nun befinden wir uns in der Detailplanung und werden die Kosten, die mehrere Hundert Euro nicht übersteigen dürften, ermitteln und Angebote einholen“, sagt Füting. Er geht davon aus, dass die Esel-Ampel entweder noch Ende 2018 oder aber Anfang 2019 in Betrieb gehen und dann die Eselecho-Stadt bundesweit wieder in die Schlagzeilen bringen wird.

Von der Redaktion auf die Duisburger Bergmanns-Ampel aufmerksam gemacht, will sich Füting so schnell wie möglich mit den Kollegen in der Nachbarstadt in Verbindung setzen.

links: Die rote Bergmannsampel in Duisburg: Foto: RP/Jan Luhrenberg
Mehr von RP ONLINE