1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Gewinner des Europa-Quiz' zu Gast bei Bürgermeisterin Ulrike Westkamp

Spielerisch mit der EU befassen : Europaquiz: Gewinner ins Rathaus eingeladen

Mit acht richtigen Fragen und einer Portion Glück konnten Bürger einen Kaffeebecher der Metropole Ruhr gewinnen. Die Stadt Wesel verloste sie bei einem Europaquiz. Die Preise übergab Bürgermeisterin Ulrike Westkamp jetzt in kleiner Runde bei Kaffee und Kuchen.

„Europa hat uns viele Vorteile gebracht. Ich erinnere mich noch gut an die Grenzkontrollen an der niederländischen Grenze. Immer wieder kam es zu langen Staus“, erzählte die Bürgermeisterin.

Von den richtigen Einsendungen wurden vier Gewinner ausgelost. Dazu zählten auch Dagmar Büche und Ulrich Kuklinski. Im Gespräch mit der Bürgermeisterin berichteten beide von ihren persönlichen europäischen Erlebnissen. Sie erinnerten zum Beispiel an den Eintritt der Briten in die Europäische Gemeinschaft (EG) 1973 – noch bevor zum ersten Mal das Europäische Parlament gewählt worden ist.

Zudem tauschte sich der kleine Kreis im Büro der Bürgermeisterin über die Fragen des Europaquiz’ aus. So konnten alle Teilnehmer mindestens drei von acht Fragen richtig beantworten. Allerdings wurde die Frage nach den europäischen Städten, mit denen Wesel eine Partnerschaft pflegt, wiederholt falsch beantwortet. Wesel pflegt zwar mit vier Städten eine Partnerschaft, jedoch liegt eine davon – nämlich Hagerstown – nicht in Europa, sondern in den USA. Ebenfalls schwierig war die Frage: „Wie viele Bürger vertreten die Abgeordneten des Europaparlaments eigentlich?“. Europa hat zwar deutlich mehr als 700 Millionen Einwohner, jedoch leben nur etwas mehr als 500 Millionen Menschen in der EU.

Für Swen Coralic von der Stadt Wesel war das Quiz ein voller Erfolg. „Mit den Fragen konnten sich Bürger spielerisch mit der EU befassen“, sagte er mit Blick auf die Wahl am 26. Mai. Auch die „Europabeutel“ mit Infobroschüren und einem Stoffesel-Schlüsselanhänger, die die Stadt verschenkte, waren gefragt.

(RP)