Wesel: Fünf Männer belästigen Frau in Fußgängerzone

Aggressive Verfolger : Vier Männer belästigen Frau in Fußgängerzone

In der Nacht auf Sonntag haben vier Männer eine 31-jährige Weselerin belästigt. Die Polizei konnte erst durch Verstärkung von Tier und Mensch die Situation unter Kontolle bringen.

Vier Männer haben laut Polizei in der Nacht zum Sonntag eine 31-jährige Frau aus Wesel in der Innenstadt belästigt. Bei Eintreffen der Beamten soll das Quartett aggressiv reagiert haben, ein Polizist ist bei dem Einsatz leicht verletzt worden. Wie die Pressestelle der Kreispolizei Wesel auf Anfrage unserer Redaktion sagte, handelt es sich bei den Tätern nicht um Personen mit Migrationshintergrund, sondern um „urdeutsche Weseler“.

Die vier Männer liefen der Frau und ihrem 29-jährigen Begleiter gegen 1 Uhr in der Nacht durch die Fußgängerzone hinterher. Einer von ihnen, ein alkoholisierter Weseler (25), habe dabei mehrfach versucht, der Frau ans Gesäß zu fassen. Ihr 29-jähriger Begleiter habe versucht, die vier abzuwehren. Als er von einem der Männer angegriffen wurde, habe er die Polizei gerufen.

Bei Eintreffen der Beamten im Bereich Heuberg sollen die polizeibekannten Täter im Alter von 22, 25, 35 und 53 Jahren sowie ein inzwischen hinzugekommener 63-Jähriger sehr aggressiv reagiert haben. Laut Polizei weigerten sie sich, Ausweise vorzuzeigen, drohten Beamten mit Schlägen und Tritten. Erst durch Unterstützung eines Diensthundes, von dem sie sich anfangs auch nicht abschrecken ließen, und weiterer Polizisten sei es gelungen, die Situation zu beruhigen und den 25-Jährigen sowie seine ebenfalls alkoholisierten 35 und 63 Jahre alten Kumpane in Gewahrsam zu nehmen. Allerdings sei der 25-Jährige auch auf der Wache nicht ruhig gewesen. Er habe nach einem Beamten getreten und sich bei einer Durchsuchung so gewehrt, dass ein Polizist leicht verletzt wurde.

(vima)