1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: CJD soll Träger der neuen Kita an der Alten Delogstraße werden

4,4-Millionen-Euro-Neubau in Wesel : Alte Delogstraße: CJD soll Träger der neuen Kita werden

Im Weseler Jugendhilfeausschuss fällt am Dienstag die Entscheidung, wer die Betriebsträgerschaft des 4,4 Millionen Euro teuren Tagesstätten-Neubaus unweit der B 8 übernehmen soll. In einem Jahr soll die viergruppige Einrichtung eröffnet werden.

Auf der Suche nach einem geeigneten Träger für die neue, viergruppige Kindertagesstätte an der Alten Delogstraße ist die Stadt Wesel offenbar fündig geworden. Wenn der Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 18. August, ab 16.30, im Bühnenhaus dem Vorschlag der Verwaltung folgt, wird das CJD NRW Nord die Betriebsträgerschaft der rund 4,4 Millionen Euro teuren Einrichtung übernehmen. Die Bauarbeiten auf dem gut 4200 Quadratmeter großen Areal haben bereits begonnen.  Für das Projekt musste der Garagenhof der früheren Autobahnpolizei abgerissen werden.  

CJD-Fachbereichsleiterin Maike Brummelman erklärte auf Anfrage, dass man auf das Neubauprojekt durch Berichte in der lokalen Presse aufmerksam gemacht wurde und dann Kontakt mit der Stadt aufgenommen habe. Vor der Abstimmung im Jugendhilfeausschuss will Maike Brummelmann die Politik im Detail über die Arbeit des Christlichen Jugenddorfwerks informieren. Aktuell betreibt das CJD landesweit 17 Kindertagesstätten. Eine davon wurde vor fast genau einem Jahr in Neukirchen-Vluyn eröffnet. Eine weitere geht voraussichtlich Anfang Januar 2021 in Voerde an den Start.

 Für die neue Kita mussten die alten Garagen der ehemaligen Autobahnpolizei abgerissen werden.
Für die neue Kita mussten die alten Garagen der ehemaligen Autobahnpolizei abgerissen werden. Foto: Klaus Nikolei
  • Die städtische Kita an der Nahestraße
    In Dormagen droht eine Unterversorgung : Die Stadt braucht dringend eine neue Kita
  • Blick auf die viergruppige Kita auf
    Stiftung in Lüttringhausen : Tannenhof will zweite Kita bauen
  • Erzieherin Laura Baumert möchte den Kindern
    Kita-Eingewöhnung in Kempen : Corona erschwert Kita-Eingewöhnung

Dass das CJD direkt neben der Baustelle an der Alten Delogstraße seit Jahrzehnten ein Berufsförderungszentrum (BFZ) betreibt, war nach Auskunft von Maike Brummelman nicht entscheidend. Der vom BFZ schon vor vielen Jahren angelegten Bewegungsgarten, der von vielen Tagesstätten und Grundschulen genutzt wird, könne natürlich auch von der neuen CJD-Kita mitbenutzt werden.

 Die neue Tagesstätte wird zweigeschossig.
Die neue Tagesstätte wird zweigeschossig. Foto: Stadt Wesel

Läuft alles nach Plan, wird die neue Einrichtung im Sommer 2021 an den Start gehen. Laut Stadtverwaltung  sollen dann die Kinder aus der Einrichtung Villa Kunterbunt (Isselstraße) in den Neubau wechseln. Wie mehrfach berichtet, soll die Villa Kunterbunt einem Neubau weichen und abgerissen werden. Um Kindern und Eltern des Initiativkindergartens Villa Kunterbunt den Übergang zu einem neuen Träger zu erleichtern, will das CJD das Kunterbunt-Personal übernehmen. Der zweigeschossige Neubau wird eine Nutzfläche von gut 1000 Quadratmeter haben. Unter anderem wird die Kita über einen Aufzug sowie eine Küche und eine Mensa verfügen.

 Vier Gruppen finden in dem Neubau Platz, der über eine Nutzfläche von gut 1000 Quadratmetern verfügt.
Vier Gruppen finden in dem Neubau Platz, der über eine Nutzfläche von gut 1000 Quadratmetern verfügt. Foto: Stadt Wesel

Der Jugendhilfeausschuss hatte sich im Oktober 2019 mehrheitlich für den Standort Alte Delogstraße unweit der viel befahrenen B 8 ausgesprochen. Die Stadt hatte lange  nach einem Alternativ-Grundstück gesucht und dabei nicht weniger als 30 potenzielle Standorte unter die Lupe genommen.