Wesel: Christopher Nitsch ist neuer Stadtkönig der Weseler Schützen

Proklamation bei den PPP-Tagen im August : Nitsch ist neuer Stadtkönig der Weseler Schützen

Beim Stadtkönigsschießen auf dem Schießanlage des Bürgerschützenvereins Friedrichsfeld „Alter Emmelsumer“ schoss der 30-Jährige den Vogel ab.

Gut 150 Schützen aus elf Schützenvereinen auf dem Weseler Stadtgebiet hatten sich auf der Schießanlage des BSV Friedrichsfeld eingefunden, um beim Stadtkönigsschießen den neuen Regenten aller Weseler Schützen zu ermitteln. Da kann man fragen: Warum beim BSV Friedrichsfeld? Gehört der Verein doch eindeutig zum gleichnamigen Stadtteil der Stadt Voerde. „Wir sind zwar ein Voerder Verein, liegen aber auf Weseler Gebiet“, erklärt Pressewart Marvin Fengels.

Beim Wettkampf erweist sich der Holzadler als weniger zäh als angenommen. Schnell kommt der Rumpf des Vogels ins Wackeln. Und mit dem 82. Schuss holt Christopher Nitsch ihn vom Vogelstand und sichert sich damit die Krone des Stadtkönigs. Der 30-Jährige ist Mitglied des BSV Wesel und hatte sich 2018 auf dem gemeinsamen Schützenfest seines Vereins und der Bürgerschützen „Vor’m Brüner Tor“ die Königswürde der Vereine gesichert. „Hier beim Stadtkönigsschießen waren es weniger Teilnehmer. Daher war die Chance größer, dass ich es werde. Gerechnet hatte ich damit allerdings nicht“, sagt er. Dabei hatte er seine Chancen schon schwinden sehen, als der Rumpf des Holzadlers schon einige Schüsse vor seinem entscheidenden Treffer mächtig ins Wanken geriet. „Ich dachte, der fällt jetzt einfach runter“, sagt Christopher Nitsch. „Dann hatte ich aber das Glück doch auf meiner Seite.“ Feiern ließ sich der neue Stadtkönig direkt von den Gastgebern und den anderen Verein. Nur seine eigenen Vereinskameraden fehlten, denn der König war alleine angereist. „Das mit dem Feiern holen wir dann alles im August nach“, sagt Christopher Nitsch. Denn am 2. August findet die offizielle Proklamation des neuen Stadtkönigs beim Schützentag im Rahmen der PPP-Tage statt. Die anwesenden Schützen ließen den neuen Stadtschützenkönig allerdings schon jetzt hochleben.

Auch die Kreativgruppe Bislich und die Jugendgruppe Bislich durften sich freuen. Denn Frank Tepaß und Andreas Michelbrink von der Schützengemeinschaft Bislich, die im vergangenen Jahr das Stadtkönigsschießen ausgerichtet hatte, verteilten die traditionelle Spende auf die beiden Gruppen. Diese durften sich über jeweils 250 Euro freuen.

Mehr von RP ONLINE