Wesel: Benefiz-Konzert des AVG in der Martinikirche

Benefiz-Konzert : Klingende Weihnachten mit dem AVG in Martini

Die verschiedenen Musikarbeitsgemeinschaften des Andreas-Vesalius-Gymnasiums hatten zum Benefiz-Konzert eingeladen. Das Publikum applaudierte.

„Klingende Weihnachten“ hieß der Titel des Weihnachtskonzertes in der Adventszeit, zu dem die Schüler des Andreas-Vesalius-Gymnasiums Wesel (AVG) in die Martinikirche eingeladen hatten. Zum ersten Mal spielten die großen und kleinen Musiker der Schule in der Weihnachtszeit für den guten Zweck – sprich für das Entwicklungsprojekt „Hand in Hand für Ukunda“. Die Menschen in der voll besetzten Kirche zeigten sich spendenfreudig, so dass am Ende für das Hilfsprojekt knapp 800 Euro zusammenkamen.

Die Mitwirkenden aus den verschiedenen Musik-Arbeitsgemeinschaften der Schule hatten einen Querschnitt von Kompositionen durch unterschiedliche Jahrhunderte und Länder zusammengestellt. Mal mit samtig warmen Klangbild, mal frisch und fröhlich, beschwingt, temperament- oder seelenvoll gestalteten die Beteiligten auf der Bühne das rund einstündige Konzert.

Die Eröffnung gestalteten die Mädchen und Jungen der Fünfer-Bläserklasse, die erst seit drei Monaten ihr Instrument spielen und das Publikum mit „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und „Jingle Bells“ begeisterten. Blasmusik kommt in einer Kirche immer wunderbar zur Geltung, das erlebte das Publikum auch bei den nächsten Akteuren: Den Bläsern aus der sechsten Klasse. Unter anderem spielten sie „Tochter Zion“ und das traditionelle englische Weihnachtslied „Duck the Bell“. Sie verabschiedeten sich mit „We wish you a merry Christmas“ von der Bühne.

Die Junior-Band reiste musikalisch mit „Herbei Ihr Gläubigen“ von Portugal zu einem Traditional nach Frankreich, und spielte mit „The Christmas Song“ oder „Let it snow, let it snow, let ist snow“ auch amerikanische Weihnachtssongs, bei denen der eine oder andere Gast auch schon mal mitsummte.

Da die Akteure des Vokalensembles der Schule nicht nur unter der Dusche oder in der Badewanne singen wollten, schlossen sie sich zusammen, um fortan gemeinsam ihrer Leidenschaft zu frönen. In der Martinikirche war von ihnen „Silent night“ zu hören. Und wer zum Schluss noch einen Moment in der Kirche verweilte, hörte sie noch einmal mit dem „Feliz navidad“, welches sie dann gemeinsam und eher mehr für sich, aber unüberhörbar und wunderschön in dem Altarraum sangen.

Mehrstimmig setzte der Schulchor „Sing jubilate deo“ um. Schön anzuhören auch „Singin on christmas morn“. Leider wurden die Sänger stellenweise vom Orchester übertönt, so dass die Solisten sich mit ihren Stimmen kaum durchsetzen konnten.

Orchester und Bigband ließen gemeinsam „Ding Dong – Merrily on High“ erklingen und legten damit einen wunderbaren Klangteppich in der Martinikirche aus. Toll!

Mit dem spanischen Weihnachtslied „Feliz navidad“ verabschiedeten sich alle Musiker des Andreas-Vesalius-Gymnnasiums gemeinsam fröhlich von der Bühne und erhielten natürlich vom Publikum tosenden Applaus und stehende Ovationen.

(geg)
Mehr von RP ONLINE