1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Behindertenbeauftragter ärgert sich über Pkw auf dem Fußweg

Karl-Jatho-Straße in Wesel : Ärger über falsch geparkte Autos

Dass Autos wild auf der Wiese und zum Teil auf dem Gehweg zwischen Kreishaus und Ex-Flachglas-Parkhaus an der Karl-Jatho-Straße parken, wurmt Friedhelm Heinzen. Der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Stadt Wesel kann es nicht fassen, dass die Stadtwacht diesem Treiben kein Einhalten gebietet.

„Da sind doch im nahen Parkhaus zahlreiche Parkplätze frei. Die dreisten Autofahrer sind nur zu faul, um die paar Meter zu gehen“, beklagt Heinzen im Gespräch mit unserer Redaktion. „Der Rasen dort ist völlig kaputt.“ Er sei schon von mehreren Bürgern auf die unhaltbare Situation angesprochen worden. An der Stelle, wo die Autos parken würden, seien 2019 noch Pfosten gewesen. Die sind aber mittlerweile verschwunden.

Die Mitarbeiter der Stadtwacht, von denen Heinzen spricht, gehören zum Weseler Ordnungsamt. Dort hat Gerd Füting das Sagen. Der Fachbereichsleiter erklärt, dass man auf Hinweise wie diesen angewiesen sei. „Wir werden spätestens Anfang nächster Woche eine Politesse zur Karl-Jatho-Straße schicken, die dann dort an Flaschparker Knöllchen verteilt“, so Füting. Jeder, der erwischt wird, muss mindestens 15 Euro an die Stadt überweisen.

Im Flachglas-Parkdeck gibt es genügend Stellplätze. Dort parken Mitarbeiter und Kunden des Kreishauses. Das marode Parkdeck dort war lange gesperrt und wurde abgerissen. Foto: Klaus Nikolei

Im Format Bürgermonitior greifen wir Bürgerprobleme auf. Die Ampel zeigt, in welcher Phase das Problem steckt. Die Farbe Rot bedeutet, dass noch nichts passiert ist. Gelb steht für Bearbeitung, Grün erscheint dann, wenn ein Problem gelöst werden konnte. Sie haben auch ein Problem? Mailen Sie an wesel@rheinische-post.de oder rufen Sie an unter der Nummer 0281 14342.