Wesel: Autohaus Cramer-Schmitz übernimmt Fitness-Center (Angelsport Moritz)

Wesel : Autohaus-Chefs übernehmen Fitness-Club

Matthias und Thomas Cramer haben 2012 das Ex-Angelsport-Moritz-Gebäude gekauft und seither an Fitnesscenter-Betreiber verpachtet. Weil der letzte Mieter wenig erfolgreich war, managen die Brüder das New Life nun selbst.

Ein junger Fitnesskaufmann aus Düsseldorf hatte Ende 2017 den New Life Fitness-Club im Gewerbegebiet am Spaltmannsfeld als Pächter übernommen, um dort einen neuen Schwerpunkt auf die Bereiche Gesundheit und Gewichtsabnahme zu legen. Doch sein Gastspiel in Wesel dauerte nur wenige Wochen. Weil das Fitness-Center seit Jahren von mehr als 800 treuen Kunden besucht wird, haben sich die Eigentümer des ehemaligen Angelsport-Moritz-Gebäudes, die Brüder Matthias und Thomas Cramer, entschlossen, das New Life selbst zu betreiben. Die beiden bekannten Autohändler (unter anderem Fiat, Alfa Romeo, Hyundai) übernehmen nun den kaufmännischen Part und überlassen die Organisation und die Leitung des Fitness-Clubs dem langjährigen Trainer Thomas Lenzing.

„Er ist praktisch das Gesicht des New Life“, sagt Matthias Cramer, der ebenso wie sein Bruder überzeugt ist, als Unternehmer das Richtige getan zu haben. „Denn wir erhalten so Arbeitsplätze und sind überzeugt, dass wir auch wirtschaftlich erfolgreich sein werden“, sagt Thomas Cramer. Der Erhalt von Jobs – Thomas Lenzing hat die Verantwortung für ein 15-köpfiges Team – war den beiden also ein besonderes Anliegen.

Seit die Cramer-Brüder im New Life das Sagen haben, hat sich einiges geändert. So wurde nach Absprache mit dem Fitness-Club-Team und den Mitgliedern unter anderem die Sauna saniert, eine neue Belüftung und mehrere zusätzliche Fenster eingebaut. Rund 10.000 Euro haben die Erneuerungsarbeiten gekostet. „Eine Investition in die Zukunft“, sagt Matthias Cramer, der zusammen mit seinem Bruder natürlich im New Life trainiert, aber auch sonst fast täglich in dem Fitness-Club vorbeischaut. Schließlich ist ihr Autohaus nur einen Steinwurf entfernt auf der anderen Straßenseite. Auch dort haben die Brüder Cramer in jüngster Zeit kräftig investiert. Alles in allem rund eine halbe Million Euro. „Wir haben die Vorgaben des Fiat- und des Hyundai-Konzerns, was die Gestaltung der Ausstellungsräume angeht, umgesetzt“, sagt Thomas Cramer. So wurden die Verkaufsbüros erneuert, Wände versetzt, der Boden neu gefliest, alte Lampen gegen energiesparende LED-Leuchten ausgetauscht. „Dadurch erscheint unser Autohaus jetzt viel freundlicher und heller“, betont Matthias Cramer. In den 500.000 Euro enthalten sind auch die Kosten für den Bau einer Auslieferungshalle und die Installation einer öffentlichen Tanksäule für Elektro-Autos.

Alleine 200.000 Euro hat die Photovolatik-Anlage auf dem Dach gekostet, mit deren Hilfe das Autohaus seinen Strombedarf decken kann. „Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist“, sagt Matthias Cramer. In dem im Herbst 1986 als freie Autowerkstatt Am Blaufuß gegründeten Unternehmen sind knapp 30 Mitarbeiter beschäftigt.