1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Annette Mücke ist neue Leiterin der städtischen Betriebes ASG

Aus Regensburg nach Wesel : ASG-Chefin wird mit Grün begrüßt

Annette Mücke, zuletzt in Regensburg tätig, freut sich auf neue Herausforderung.

Der städtische Betrieb ASG (Abfall, Straßen, Grünflächen) hat eine neue Chefin: Bürgermeisterin Ulrike Westkamp begrüßte Annette Mücke (57) am Montag im ASG-Verwaltungsgebäude mit einem Blumenstrauß. Annette Mücke, Nachfolgerin des vor wenigen Wochen in den Ruhestand verabschiedeten Ulrich Streich, hatte sich in einem umfangreichen Bewerbungs- und Auswahlverfahren gegen zahlreiche Mitbewerber durchgesetzt und war im März vom Rat zur neuen ASG-Chefin gewählt worden.

An ihrem ersten Arbeitstag war sie mit dem Fahrrad aus ihrer neuen Wahlheimat Wesel-Büderich zur Werner-von-Siemens-Straße geradelt und freute sich dort sehr über den Strauß und die Begrüßung an ihrer neuen Wirkungsstätte. Unter anderem ihre Stellvertreterin Doreen Bonnes, Sandra Kämmerer, die Personalratsvorsitzendes des 140 Mitarbeiter starken Betriebes, und der Betriebsausschuss-Vorsitzende Thomas Moll (Wir für Wesel) freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der 57-Jährigen.

Dass sie aus Regengsburg, dessen historische Altstadt als Unesco-Weltkulturerbe in Deutschland ohne Vergleich ist, nach Wesel gekommen ist, begründet Annette Mücke unter anderem damit, dass jede Region ihren Reiz habe. Den Niederrhein und das angrenzende Ruhrgebiet hatte sie während ihres Glastechnik/Keramik-Studium in Duisburg kennengelernt. Nach acht Jahren als Leiterin der Amtes für Abfallwirtschaft, Straßenunterhaltung und Fuhrpark, in denen sie für gut 240 Mitarbeiter zuständig war, freut sie die Diplom-Ingenieurin nun auf eine neue Herausforderung als Chefin eines städtischen Eigenbetriebs.

  • Auf dem Wertstoffhof hat die Polizei
    Einbruch beim ASG in Wesel : Polizei nimmt drei Männer auf dem Wertstoffhof fest
  • Dutzende Säcke liegen vor dem Altkleidercontainer
    An der Blankenburgstraße in Wesel : Erneut Ärger über zugemüllten Altkleidercontainer
  • Wilhelm Schmitz ist eine große Stützte
    Auszeichnung für Ehrenamtler : KSB Wesel ehrt Wilhelm Schmitz und Kevin Kremer

Zunächst einmal dürfte sich beim ASG nichts Entscheidendes ändern. „Es läuft ja. Wir haben hier ein tolles, aktives Team“, sagt Annette Mücke, die die Belegschaft vor einigen Wochen bei einer Versammlung kurz kennengelernt hat. „Da wurde viel gelacht.“

Annette Mücke stammt aus Hannover-Langenhagen. Nach dem Abitur hatte sie bei der Lebenshilfe eine Art freiwilliges soziales Jahr absolviert und mit schwerstbehinderten Kindern gearbeitet. Nach der Ausbildung zur Töpferin arbeitete sie drei Jahre als Gesellin, bevor sie in Duisburg studierte und hinterher bei einem Automobilzulieferer in Heiligenhaus tätig war. 2007 dann wechselte sie in die Abfallwirtschaft als Sachgebietsleiterin nach Karlsruhe. Vor dort ging es 2011 nach Regensburg.

In Wesel wird Annette Mücke erstmals unter anderem auch mit den Themen Grünflächenpflege und Friedhofswesen zu tun haben. Anfang nächsten Jahres soll das erste Kolumbarium in der ehemaligen St. Franziskus-Kirche in Schepersfeld eröffnet werden. In ihrer Freizeit töpfert sie gerne und engagiert sich bei den Soroptimistinnen.