Strandgut: Was vom Wasser übrig blieb

Strandgut: Was vom Wasser übrig blieb

Seit Mitte der Woche kehrt der Rhein langsam wieder in sein altes Bett zurück - das Hochwasser verschwindet, hinterlässt aber an seiner höchsten Marke einen Streifen als Holz und Müll. Wie ein kleines Archiv unserer Zivilisation ist diese Ansammlung von Gegenständen.

Manche alltäglich, andere kurios. Wir haben uns gestern an den Deich von Büderich begeben und sind vom Hotel Wacht am Rhein zwei Kilometer stromaufwärts gelaufen. Einige besondere Fundstücke haben wir mitgenommen und sie fotografiert. Die Gegenstände erzählen Geschichten - wie etwa dieses Fundstück rechts. Als es in der Redaktion lag, rätselten wir Kollegen, um was es sich handeln könne. Ein Stück Zaun? Eine Leiter? Dann kam Kollege Nikolei in die Redaktion und wusste sofort, was das ist. Ein kleiner Katamaran. Vielleicht vom Opa für den Enkel gebaut? "Super Enkeln" steht am Rand.

(sep)