Wesel: Vor 40 Jahren: Auf dem Esel in die Halle

Wesel: Vor 40 Jahren: Auf dem Esel in die Halle

Wesel (RP) 40 Jahre lang hat Ekkehart Malz (66) für unsere Weseler Lokalausgabe der Rheinischen Post Bilder gemacht. Was unter, neben und über seinen Fotos stand, hatte er nie in der Hand. Das war der Job der schreibenden Zeitungsredakteure. In einer Serie wollen wir Ekki, wie der Fotograf bei uns nur gerufen wird, erzählen lassen.

"Im Februar 1978 überreichte Bürgermeister Günther Detert den Eselorden an Carmen Thomas. Die WDR-Rundfunkreporterin war den Weselern durch ihre Sendung "Hallo Ü-Wagen" bekannt. Die Eselordenträgerin ritt auf einem richtigen Esel in die Niederrheinhalle ein. Später gab es helle Aufregung bei den Kindern des Mutter- und Kindheims. Witzbolde hatten ihren Esel, nachdem sie dem Aufpasser 20 Mark in die Tasche gesteckt hatten, entführt. Erst am nächsten Tag wurde das Tier zurückgegeben. Die Esel-Vertreiber wollten einen Finderlohn rausschlagen und sagten damals zur RP: "Wir dachten, der gehört der Stadt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE