Schermbeck: Volkshochschule bietet auch eine Einführung in den Golfsport

Schermbeck : Volkshochschule bietet auch eine Einführung in den Golfsport

Die VHS Wesel-Hamminkeln-Schermbeck bietet zahlreiche Kurse in Schermbeck an. Auch Flüchtlingsarbeit steht auf dem Programm.

Die Volkshochschule Wesel-Hamminkeln-Schermbeck ist stärker in Schermbeck präsent, als es einem Großteil der Bevölkerung bewusst ist. Dies deutlich zu machen, war gestern Gegenstand einer Präsentation der VHS-Arbeit, an der sich außer dem VHS-Direktor Andreas Brinkmann und dem VHS-Verwaltungsmitarbeiter Sebastian Kleiber-Lampe auch Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth und der für schulische Belange zuständige Verwaltungsmitarbeiter Berthold Schmeing beteiligten.

"Wir haben als Gemeinde auch die Aufgabe, Bildung für Erwachsene anzubieten", begründete Bürgermeister Rexforth entsprechende Angebote, die seit 1978 nicht selbst organisiert werden, sondern als Pflichtaufgabe der VHS übertragen wurden. Das blieb auch so, als 2002 der VHS-Zweckverband der Kommunen Wesel, Hamminkeln und Schermbeck gegründet wurde. Seit Herbst 2014 ist Rexforth Vorsteher des Verbandes und deshalb in besonderer Weise bemüht, den Schermbeckern zu verdeutlichen, dass der VHS-Zweckverband am Ort eine Reihe von Kursen anbietet, die von der heimischen Bevölkerung häufig in Dorsten oder Raesfeld besucht werden.

Zum Programm für das in der kommenden Woche beginnende erste Halbjahr zählen 14 Kurse, die im Soziokulturellen Zentrum angeboten werden. Dazu gehören ein Englisch-Aufbaukursus mit dem Niveau A 2.2 und zwei Spanisch-Kurse ebenso wie Hatha-Yoga für Anfänger und Geübte, zwei Kurse fürs Eltern-Kind-Turnen, Gymnastik für Frauen, drei Kurse zur Wassergymnastik und die Einführung in den Golfsport. Detaillierte Angaben über die Kursinhalte, die Dauer und Kosten können auf der Homepage www.vhs-Wesel.de eingesehen werden. Anmeldungen sind über dieses Portal ebenfalls möglich, sofern man nicht die VHS-App benutzen oder eine persönliche Anmeldung im Rathaus (Tel. 02853 910125) bevorzugen möchte. Die Vorstellung des neuen Programms wurde mit einem ausführlichen Bericht über die Arbeit für Flüchtlinge im Bereich der Sprachbildung verbunden. Im Rahmen eines Infoabends gelang es Rexforth im September 2015, Ehrenamtler zu gewinnen, die ihre Bereitschaft signalisierten, einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen zu leisten. So wurde es möglich, alle Flüchtlinge an einem Deutschkursus teilnehmen zu lassen.

"Es waren bewegte Zeiten", bewerteten Brinkmann und Rexforth gestern wortgleich die Herausforderungen, als wegen des starken Zustroms von Flüchtlingen im Jahre 2015 von Schermbecker Ehrenamtlern und von der VHS Deutschkurse angeboten wurden. Seither entwickelte sich Schermbeck zu einem regionalen Zentrum für die sprachliche Ausbildung von Flüchtlingen. "Schermbeck hat in Zusammenarbeit mit der VHS eine Top-Arbeit geleistet", fasste Rexforth in der Rückschau zusammen.

Auf der Basis dieser guten Zusammenarbeit wurde Schermbeck als Standort für das Angebot eines berufsbezogenen Deutschkurses B 2 ausgewählt. 15 Flüchtlinge aus dem gesamten Kreis Wesel kommen seit dem 11. Dezember 2017 nach Schermbeck, um täglich an sechs Schulstunden zu jeweils 45 Minuten teilzunehmen. Der Deutschunterricht wird von dem pensionierten Schermbecker Lehrer Ulrich Grünheid und von dem Hamminkelner Lehrer Temilo van Zantwijk geleitet. Nach 400 Unterrichtsstunden findet am 28. April die Abschlussprüfung statt. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

(RP)
Mehr von RP ONLINE