1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Vereine bekommen Spendengelder für Joel

Wesel : Vereine bekommen Spendengelder für Joel

Dem herzkranken Jungen vom Fusternberg geht es gut. Deshalb werden 44.000 Euro Spendengelder nicht mehr benötigt.

Vier Jahre ist es mittlerweile her, dass der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Obrighoven-Lackhausen für den damals elfjährigen Joel Rademacher vom Fusternberg Spenden gesammelt hat, um dem Jungen eine Herz-Operation in den USA ermöglichen zu können. Wie ausführlich berichtet, stellte dann im Sommer 2010 der Kamp-Lintforter Gefäßchirurgen Prof. Dr. Wilhelm Sandmann fest, dass der Riss in der Hauptschlagader des Jungen zugewachsen sei und deshalb eine Operation Zeit habe, bis Joel ausgewachsen ist.

"Joel geht es gut. Das gesammelte Spendengeld wird nun nicht mehr benötigt", teilte gestern Michael Gossen (Feuerwehr) mit. Auf Vorschlag der Joel-Unterstützer Uschi Dargott (Schalke-Fan-Club), den Unternehmern Frank Schüring und Markus Cebula sowie Nicole Wiekhorst sind die bislang "eingefrorenen" Spendengelder in Höhe von 43.936 Euro an folgende Institutionen geflossen: an den Förderverein Kinderpalliativmedizin Pusteblume Wesel; an die Hospiz-Initiative des Kirchenkreises Wesel; an das Kinderhospitz in Gelsenkirchen; an die "Lobby für Kinder" des Deutschen Kinderschutzbundes in Wesel; an die Cassiopeia-Stiftung Wesel; an den Verein Dunkelziffer, der sexuell missbrauchten Kindern Hilfe anbietet; an den Verein Strahlemaennchen, der krebskranken Kindern Herzenswünsche erfüllt.

(kwn)