1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Umbau in Schermbeck: Neues Umfeld für Rathaus kostet bis zu 460.000 Euro

Umbau kostet bis zu 460.000 Euro : Die Gemeinde Schermbeck modernisiert das Rathausumfeld

Mit den Maßnahmen soll das Gebäude besser wahrgenommen werden können. Es gibt unter anderem auch neue Terrassen, einen aufgewerteten Brunnen und Pflanzen. Die Bürger konnten sich an den Planungen beteiligen.

Noch in diesem Jahr wird das Umfeld des Rathauses umgestaltet. Für mehrere Teilbereiche in Richtung Mühlenteich und Brunnen am Mühlenbachrand sind bauliche Aufwertungen vorgesehen. „Es wird ein attraktiver Aufenthaltsbereich am Wasser geschaffen“, berichtet Landschaftsarchitektin Isabella de Medici.

Der Durchgang vom Rathausvorplatz zum Mühlenteichwehr bleibt erhalten. Es entsteht eine Mühlenteich-Terrasse mit Sonnenliegen und mit Blick aufs Wasser. Sitzgelegenheiten aus Spaltquadern für kleinere Besuchergruppen – mit dem Angebot zum Abstellen des Fahrrades – sind wegbegleitend vorgesehen.

Ziel der Umgestaltung ist auch eine bessere Wahrnehmbarkeit des Rathauses von der Mittelstraße aus. Dazu wird der dichte Grünbereich am Mühlenbach behutsam gelichtet. Bäume werden ausgeastet, Schösslinge entfernt. Die Bäume am Ehrenmal bleiben erhalten. Eingebettet werden im Westen des Ehrenmals eine Sitzmauer und nördlich des Ehrenmals eine Spiel- und Sitzstruktur aus Holz.

Der Brunnen mit der Stadtsilhouette soll ebenfalls aufgewertet werden. Derzeit fließt kein Wasser mehr. Außerdem sollen die steinernen Bänke hölzerne Auflagen erhalten, neue Staudenpflanzungen vorgenommen werden und eine Sitzbank nahe den Fahrradständern aufgestellt werden, von der aus man über den Brunnen einen Blick auf das Rathaus werfen kann, wenn die Begrünungen dahinter zurückgeschnitten werden. Dann hat man auch in umgekehrter Richtung – von den Sitz- und Spielelementen östlich des Ehrenmals aus – einen freien Blick auf den vorderen Teil der Mittelstraße.

Im Rasen eingelegte Wegplatten sollen die Wegebeziehungen zwischen den Orten Denkmal, Platz am Mühlenteich und Brunnen stärken. „Neue Staudenmischpflanzungen“, so Isabella de Medici, „nehmen Bezug auf die bereits realisierten Bausteine des Spiel- und Bewegungsraumkonzeptes und bieten neue Lebensräume für Flora und Fauna.“

Mit den Arbeiten um das Rathaus wird das sechsteilige Spielplatz- und Bewegungsraumkonzept beendet, mit dessen Planungen ein Essener Planungsbüro im Jahre 2014 beauftragt wurde. Im Jahre 2016 begann die Gemeinde Schermbeck mit der Umsetzung des mehrteiligen Konzeptes. Seither wurden fünf Abschnitte realisiert.

Mit dem sechsten Abschnitt befasste sich am 17. September 2020 der Arbeitskreis „Spiel- und Bewegungsraumkonzept“, bevor die Bürger Gelegenheit erhielten, Anregungen vorzutragen. Diese wurden vom Planungsbüro eingearbeitet, in der letzten Ratssitzung vorgestellt und einstimmig vom Gemeinderat freigegeben.

Der sechste Bauabschnitt wird – wie die vorigen auch – zu 70 Prozent gefördert. Die voraussichtlichen Kosten der Landschaftsarbeiten, der Architekten- und Ingenieurleistungen, der Bürgerbeteiligung und der Vergabe an Dritte liegen im Rahmen der bewilligten, zuwendungsfähigen Gesamtkosten in Höhe von rund 460.000 Euro.