1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Taucher sind zufrieden mit Parkplatz-Garantie

Wesel : Taucher sind zufrieden mit Parkplatz-Garantie

Die Aktiven der Tauchsportgemeinschaft Wesel begrüßen die neue Regelung für den kleinen Parkplatz am Auesee. So haben künftig an Wochenenden, an denen die Temperatur auf über 21 Grad steigt, Wassersportler sowie Jogger und Spaziergänger freie Zufahrt zum sogenannten Taucherparkplatz. Die 50 Stellplätze werden wie folgt reserviert: 20 für Taucher, 30 für Jogger und Spaziergänger – davon fünf für Gehbehinderte. "Mit dieser Aufteilung kommen wir gut aus", sagt Peter Hilgert, stellvertretender Vorsitzender der Weseler Tauchsportgemeinschaft.

Der Service kommt den Wassersportlern entgegen. "Denn Taucher benötigen einen ufernahen Zugang. Lange Marschwege sind mit dem Gewicht, das sie schleppen, nicht möglich", erklärt Hilgert. Die Ausrüstung wiege 40 Kilogramm. Und: Ist der Parkplatz am Tauchereinstieg von Badegästen belegt, "kann es sein, dass sich der Sportler frustriert auf den Heimweg macht oder nach Alternativen in der Umgebung sucht", sagt Peter Hilgert. Zudem bestehe die Gefahr, dass der enttäuschte Taucher – statt sich noch mal dem Risiko auszusetzen sinnlos zum Auesee gekommen zu sein – Wesel künftig nicht mehr ansteuert. Hilgert: "Die Masse der Seenutzer muss daher gesteuert werden." Dies soll nun durch die Reservierung geschehen.

Kontrolle an der Zufahrt

Und auch die Stadt profitiert von der Parkplatz-Garantie für Taucher und Wanderer. Denn Badegästen wird es künftig schwerer gemacht, die Gebührenpflicht zu umgehen. "Formal werden wir die Fläche des Taucherparkplatzes entwidmen, um sie zu bewirtschaften", erläutert Dezernent Wolfgang Jung. Doch zusätzlich zur Kasse gebeten wird keiner der privilegierten Nutzer. "Die Taucher haben eine Tages- oder Jahreskarte, die sie an der Kontrolle zeigen können. Diese berechtigt zur Einfahrt." Und wer joggen oder spazieren gehen möchte, sei ebenfalls gut zu erkennen, so Jung.

(RP)