1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Tankstellenbetrüger in Wesel gehen Zivilfahndern ins Netz

Nummernschilder abgeklebt : Polizei deckt Tankstellenbetrug in Wesel auf

Eine Zivilstreife der Kreispolizei Wesel hat am Montag zwei Tankbetrüger auf frischer Tat ertappt, die mit äußerst dreisten Tricks vorgingen. Unter anderem klebten sie Kennzeichen so ab, dass das Nummernschild unkenntlich wurde.

Ein roter Minicooper ist am Montag ins Visier von einer Zivilstreife geraten. Die Polizei hatte schon im Vorbeifahren gesehen, dass die Kennzeichenschilder vorne und hinten nicht übereinstimmten. Daraufhin observierten die Beamten das Fahrzeug und beobachteten, wie der unbekannte Fahrer eine Tankstelle an der Reeser Landstraße nach dem Tanken ohne zu bezahlen verließ und mitsamt seiner Beifahrerin in Richtung Herzogenring fuhr.

Die Kriminaloberkommissare sprachen das Paar dann auf der Doelenstraße in Wesel an, nachdem das Duo den Minicooper dort abgestellt hatte. Hierbei stellten die Beamten fest, dass am vorderen Kennzeichen die Buchstaben W,S und V so abgeklebt waren, dass aus dem Originalkennzeichen ein anderes wurde. Das Fahrzeug war auf die Beifahrerin zugelassen, eine 26-jährige Frau aus Wesel. Ihr Begleiter, ein 27-Jahre alter Mann aus Wesel, war nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Führerschein zur Einziehung ausgeschrieben. Diesen nahmen die Kriminaloberkommissarin und ihr Kollege dann auch gleich mit. Der Weseler muss jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. Aber auch seine Beifahrerin ging nicht leer aus: Da sie die Halterin des Mini Coopers ist, hätte sie ihren Begleiter niemals fahren lassen dürfen. Resultat: ebenfalls eine Anzeige.

(sep)