Stiftung Störche sammelt mit Benefizessen in Wesel und Hamminkeln

Natur, Kulinarik und Kabarett : Grünkohlessen für die Störche

327 Paare mit 672 Jungen: Die Storchenpopulation erreichte in diesem Jahr in NRW eine neue Höchstmarke. Mit Benefizaktionen sammelt die Stiftung Störche weiter Mittel.

Die Stiftung Störche NRW blickt auf ein Rekordjahr zurück und verbindet dies mit zwei kulinarisch-kabarettistischen Benefizaktionen im Januar in Wesel-Bislich und in Hamminkeln-Dingden. Wie Vorsitzender Hans Glader aus Isselburg berichtet, sind in ganz Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr 327 Paare der großen Vögel zu verzeichnen gewesen. Sie sorgten dafür, dass 672 Jungvögel flügge wurden. Auch für den Niederrhein sind die Zahlen erfreulich gewesen. Für den Kreis Wesel wurden 38 Paare mit 63 Jungen ermittelt, für den Kreis Kleve 28 mit 68, für den Raum Duisburg sieben Paare mit drei und für den Kreis Viersen ein Paar mit zwei Jungen.

Dass die beliebten Großsegler allerdings Ende Juli/Anfang August und damit vergleichsweise sehr früh die Region schon wieder verlassen haben, bringt Hans Glader mit dem extrem trockenen Sommer in Verbindung. Das Nahrungsangebot in Form von Regenwürmern und Kleinsäugern (Mäuse etc.) sei wohl nicht besonders groß gewesen.

Die dennoch guten Zahlen von 2018 sind für die Stiftung Störche NRW natürlich ein Ansporn, die Bedingungen für die Tiere weiter zu verbessern. Wie vor einem Jahr wird deshalb jetzt wieder mit besonderen Aktionen die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt. Glader und seine Mitstreiter laden zu zwei Benefizessen ein. Der bekannte Naturfotograf und ehemalige Mitarbeiter der Biologischen Station Kreis Wesel wird dabei Aufnahmen zeigen und über die Störche berichten.

Aufgetischt wird jeweils ein grenzüberschreitendes Grünkohl-Mahl. So wird der niederrheinische Winterklassiker wieder von Kärntner Hauswürschtl begleitet, die Glader bald vom Weihnachtsbesuch aus seiner österreichischen Heimat mitbringen wird. Als Dessert wird es Vanilleeis mit Kürbiskernöl aus der Steiermark geben. Abgerundet wird das Programm von dem Dichter Christian Behrens („Kleine Welten am Niederrhein“). Die Teilnahme kostet 25 Euro pro Person; Spenden sind der Stiftung willkommen.

Den Auftakt markiert der Abend am Donnerstag, 10. Januar, 19 Uhr, im Lokal Hellenhof (Heiligers) in Bislich. Anmeldungen zu diesem Termin sind bis zum Montag, 7. Januar, unter Tel 02859 252 oder 0175 6685015 möglich. Die zweite Veranstaltung findet am Donnerstag, 31 Januar, im Lokal Küpper in Dingden statt. Hier sind die Anmeldungen bis zum Freitag 25. Januar, erwünscht. Und zwar unter Tel. 02852 2114 oder Info@gasthof-kuepper.de.

Wie berichtet, kann man die Arbeit der Stiftung Störche NRW auch mit dem Erwerb des Storchenkalenders unterstützen, der nun erstmals aufgelegt worden ist. Er kann entweder per E-Mail an info@stoerche-nrw.de oder mit dem Formular unter http://stoerche-nrw.de/storchenkalender-2019/ für 16 Euro (inklusive Versand in Deutschland) bestellt werden.