Wesel: Stahlcom nicht mehr zu retten

Wesel : Stahlcom nicht mehr zu retten

Nachdem vergangene Woche bekanntwurde, dass ein Insolvenzverfahren gegen die Weseler Firma Stahlcom eingeleitet werden soll, rechnet Clemens Haakmann, Rechtsanwalt in der Duisburger Kanzlei des vom Amtsgericht Duisburg als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzten Dr. Sebastian Henneke, mit der Einstellung des Betriebs zum Ende des Monats.

Für das Unternehmen an der Werner-von-Siemens-Straße "sind Fortführungsaussichten nicht gegeben", so Haakmann, der den Fall für die Kanzlei bearbeitet.

Betroffen seien nach aktuellen Erkenntnissen 40 Mitarbeiter. Eröffnet werden soll das Insolvenzverfahren vor dem Duisburger Amtsgericht am 1. November. "Zurzeit wird in dem Unternehmen weiter an einigen Aufträgen gearbeitet, damit nicht nur verbrannte Erde übrigbleibt", so Haakmann.

(RP/rl/jul)