1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Stadtwerke Wesel: Kunden sollen finanziellen Sorgen Gespräch suchen

Wesel : Erleichterungen: Kunden sollen Stadtwerke ansprechen

Stadtwerke-Chef Rainer Hegmann reagiert promt auf die Anregung der CDU, Geschäfte und Restaurants, die wegen der Coronakrise in finanzielle Nöte geraten sind, zu entlasten.

Kunden, die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Probleme geraten, sollen die Weseler Stadtwerke aktiv ansprechen, damit gemeinsam individuelle Lösungen erarbeitet werden. Dies teilte Rainer Hegmann, Geschäftsführer des Versorgers, mit. Inhaber von Gewerbe- und Gastronomiebetrieben könnten die Mitarbeiter der Verbrauchsabrechnung telefonisch oder per E-Mail unter sww@stadtwerke-wesel.de kontaktieren. „Damit reagieren die Stadtwerke sehr verbraucherorientiert“, sagte Hegmann. Er antwortet damit auf einen Vorstoß der Weseler CDU.

Die CDU-Spitzen Jürgen Linz und Sebastian Hense hatten vorgeschlagen, Gaststätten, Restaurants und Geschäften zu helfen, die wegen des Coronavirus ihre Öffnungszeiten einschränken oder komplett schließen mussten. Die Stadtwerke könnten bei Wasser, Strom und Gas ihren gewerblichen Kunden anbieten, die Vorauszahlungen zu reduzieren. Durch die Schließung werde sich auch der Verbrauch verringern.

Hegmann erklärte darüber hinaus, dass sich die Stadtwerke konsequent auf die Herausforderungen der Corona-Krise eingestellt hätten, um die Versorgungslage zu meis-tern und auf aktuelle Bedürfnisse der Kunden einzugehen. „Auch in diesen schweren Zeiten können die Weseler Bürger und Bürgerinnen auf ihre Stadtwerke Wesel vertrauen. Alle Themen der Ver- und Entsorgung sowie Energielieferung haben wir im Griff“, sagte Hegmann. Derzeit liefen alle Baustellen weiter. Der Entstörungsdienst für Gas, Wasser und Abwasser sei rund um die Uhr erreichbar. Ebenso sei der Betrieb des Wasserwerks und der Kläranlage jederzeit sichergestellt.

Es seien aber auch, so Hegmann weiter, betriebliche Maßnahmen ergriffen worden. Im Blickpunkt stünden die Kläranlage, die extrem wichtig sei, um Entsorgung und Hygiene im Stadtgebiet zu garantieren, und das Wasserwerk Flüren für die Trink- und Löschwasserversorgung. Es seien zum Beispiel kleinere Teams gebildet worden, die sich im Tagesrhythmus abwechseln.

Mobiler Einsatz von Zuhause und weniger Personal in der Zentrale sei Leitlinie. Aktuelle Projekte und Bauvorhaben würden fortgeführt, ebenso schreite Planung voran. So solle verhindert werden, dass Auftragnehmer in Not gelangen und bei normalem Geschäftsbetrieb nicht mehr zur Verfügung stehen. Persönlicher Kontakt sei leider nicht möglich, sagte Hegmann. Überdies machte er darauf aufmerksam, dass laut Umweltbundesamt Genuss von Trinkwasser und Verwendung des Leitungswassers für alle Anwendungen im Haushalt weiter uneingeschränkt empfehlenswert ist.