Wesel: Erntedankfest in der Obrighovener Reithalle Hohe Mark

Wesel: Festlaune zum Erntedank trotz Trockenheit

Das Wochenende stand vielerorts im Zeichen der traditionellen Dankfeiern – so beim Heimatverein Obrighoven-Lackhausen.

Das Erntedankfest zum Ende der Erntezeit feierten am Wochenende viele Institutionen im Kreis Wesel – so auch der Heimatverein Obrighoven-Lackhausen. Ein Fest, bei dem sich die Gemeinde versammelt, um in der festlich geschmückten Reithalle St. Hubertus zu feiern.

Vom Evangelischen Krankenhaus aus zog die Festgesellschaft am Morgen bei strahlendem Sonnenschein in die rappelvolle Obrighovener Reithalle ein, um dort einen ökumenischen Gottesdienst zu begehen. Dafür wurde ein Altar aus Strohballen gebaut und mit farbenfrohen Früchten und Gemüsen prächtig geschmückt. Gestaltet wurde die Feier, die unter dem Motto „Ernte-dank-barkeit?!“ stand, von Kindern der Konrad-Duden-Grundschule und dem ökumenischen Kirchenchor.

In seiner Begrüßung nahm Peter Heinen, der Vorsitzende des Heimatvereins, Bezug auf das vergangene Jahr, welches von Hitze und Trockenheit geprägt war. „Vor 100 Jahren hätten die Menschen unter Hunger leiden müssen, heute sind in den Geschäften die Regale voll“, sagte er. Die technische Entwicklung der heutigen Zeit mache es möglich, extremen Situationen die Spitze zu nehmen und den Landwirten bliebe die Hoffnung, dass es im nächsten Jahr anders werde.

Mit dem Erntedankfest endete auch die Regentschaft der amtierenden Erntekönigin Ina Konen. Zur neuen Erntekönigin auserwählt wurde die 26-jährige Melanie Spaltmann. „Ich bin stolz darauf, den Ort für ein Jahr zu repräsentieren und diese Tradition zu unterstützen“, betonte sie. Aufgewachsen ist die Serviceassistentin eines großen Autohauses auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern in Obrighoven.

  • Wesel : Nikolaus zieht durch Obrighoven

Zu den Aufgaben der Erntekönigin gehört die Unterstützung verschiedener Festivitäten im Jahreskalender. Der nächste Termin, den sie mit ihrem Thron wahrnimmt, ist der Kappestreck von Büderich zum Kappesmarkt nach Raesfeld. Übrigens wird das blaublütige Amt in der Familie Spaltmann von Generation zu Generation weiter gegeben. „Meine Mutter Melanie Spaltmann war vor 25 Jahren und meine Oma vor 35 Jahren Erntekönigin“, sagt die 26-Jährige. Der neue Thron präsentierte sich an diesem Tag in hübscher Trachtenkleidung. „Das gehört für mich zum Fest dazu und ist momentan ja auch wieder modern“, sagte die frisch gebackene Erntekönigin.

Volkstümlich ging es auch bei der Musik zu, die vom Spielmannszug des Schützenvereins und den Raesfelder Spitzbuben gestaltet wurde. Ganz zauberhaft anzusehen waren die knapp 70 Mädchen und Jungen der Konrad-Duden-Grundschule, die den Festakt der Krönung der neuen Erntekönigin mit Gedichten bereicherten.

Zu den Festgästen gehörte auch die stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Nuyken. Die Tanzgruppen, der Zirkus Butterfly und die Ponyquadrille des Reitervereins Obrighoven sorgten für ein kurzweiliges Erntedankfest.

(geg)
Mehr von RP ONLINE