Rockschule hilft Musikern bei Album-Veröffentlichung

Hamminkelner Label : Rockschule hilft Musikern bei Album-Veröffentlichung

Marco Launert fördert in Hamminkeln Musiktalente: Sarah und Hajo Hübers veröffentlichen neue Musik. Beide sind nicht verwandt – und doch gibt es Parallelen.

Die CD-Verkäufe werden immer weniger, die Branche kriselt, Musikstreaming mit Spotify regiert seit einigen Jahren die Musikwelt. Der Hamminkelner Marco Launert und seine Rockschule investieren weiter viel Kraft in Musik – und setzen dabei auf das Medium CD. Sechs Albumveröffentlichungen gab es in den vergangenen 15 Monaten. In der vergangenen Wochen standen gleich zwei Termine an: Mit Sarah Hübers (13, Bocholt) und Hajo Hübers (58, Hamminkeln) veröffentlichten zwei Künstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ihre neuen Werke.

Sarah Hübers ist am Niederrhein bekannt. Sie trat auch schon im TV auf, mit Nena, Angelo Kelly und der gesamten Kelly Family. Mit Hajo Hübers, übrigens nicht verwandt mit Sarah, veröffentlichte ein ehemaliger Tanzmusiker seine Debüt-CD – nach einer 20-jährigen Pause. Beide werden vom Hamminkelner Rockschul-Inhaber Marco Launert gecoacht, beide Werke wurden von Produzent Marc Sokal aus Wuppertal aufgenommen, beide Alben über das Label der Rockschule veröffentlicht.

‚Eine Welt , die sich nicht dreht‘ heißt das neue Album von Sarah Hübers. Im Kuba Hamminkeln stellte sie das Werk nun vor 100 Gästen live vor.  Die Band bestand aus ihrem Vater Thomas Hübers am Schlagzeug, ihrem Onkel Andi Hübers am Bass und Coach Marco Launert an der Gitarre. Zum Ginale spielte Sarah Hübers das Lied „Klamotten“, viele Kinder sangen mit. Die Albumveröffentlichung von Hajo Hübers wurde ebenfalls im Kulturbahnhof gefeiert; zur Dekoration wurden überall CDs platziert. ‚In meinem Alter klaut niemand CDs, und wenn, dann hat er gute Musik mitgenommen‘ erklärte Hübers in seiner Ansage.

Er spielte seine Live-Performance wunschgemäß auf der KuBa-Terrasse, belohnt von warmem Sommerwetter. Zunächst komplett akustisch, ganz pur mit Gitarre und Gesang und Erläuterungen zu den Songs, später dann nochmal aus einem Guss mit Livegesang zum Halbplayback, begeisterte er die rund 120 Leute, die KuBa und Terrasse komplett ausfüllten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE