1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Stadtgespräch

Kinderrechte reisen: Projekt des Diakonischen Werks Wesel im Offenen Ganztag

Diakonisches Werk Wesel : Kinderrechte reisen – Projekt im Ganztag

Ein vom Diakonischen Werk zusammengestellter Kinderrechtskoffer soll bis zu den Herbstferien durch sechs Gemeinschaftsgrundschulen in Wesel, Hamminkeln und Schermbeck reisen. Gerade musste die Aktion wegen des Coronavirus eingestellt werden; man hofft aber, dass es sobald wie möglich weitergehen kann.

Der Koffer beinhaltet Bücher, Informationsmaterialien und Spiele zum Thema Kinderrechte. „Wir haben in diesem Schuljahr das Thema Kinderrechte, insbesondere das Recht auf Beteiligung in den Mittelpunkt gestellt“, sagt Ulrike Moorrees, Koordinatorin Offener Ganztag im Diakonischen Werk. Der Aufenthalt des Koffers ist mit jeweils einem Kinderworkshop pro Schule verbunden. So erstellten die Kinder der Hermann-Landwehr-Grundschule in Brünen bisher einen Escaperoom zum Thema Kinderrechte, die GGS Konrad-Duden entwickelte ein eigenes Spiel. Bei der GGS Blumenkamp machten sich Kinderrechtsdetektive auf Spurensuche im Stadtteil.

(RP)