In Feierlaune: Gaudi im Bergerfurther Oktoberfestzelt

In Feierlaune : Gaudi im Bergerfurther Oktoberfestzelt

Die St.-Aloysius-Schützenbruderschaft hatte gemeinsam mit Festwirt Detlef Westerhoff zum dritten Mal ein Oktoberfest organisiert. Um 20 Uhr am Samstagabend startete in Bergerfurth die Wiesn-Gaudi, die seit 2015 jedes Jahr am dritten September-Wochenende steigt.

Die St.-Aloysius-Schützenbruderschaft hatte gemeinsam mit Festwirt Detlef Westerhoff zum dritten Mal ein Oktoberfest organisiert. Um 20 Uhr am Samstagabend startete in Bergerfurth die Wiesn-Gaudi, die seit 2015 jedes Jahr am dritten September-Wochenende steigt.

Ein Detail stach einigen Besuchern gleich am Anfang ins Auge: "Hier gibt es eine Theke", sagten Marvin, Thomas und Samira, die zum ersten Mal für ein Oktoberfest nach Bergerfurth gekommen waren: "Normalerweise hat man nur Tischbedienung. Man sitzt die ganze Zeit auf den Bänken und lässt sich bedienen. In Xanten ist es zum Beispiel auch so." Ansonsten feierte es sich in Bergerfurth zünftig: ein Festzelt voller Biertische und feierfreudige Gäste in Dirndl oder der Krachledernen. Natürlich durften auch in Bergerfurth klassische bayerische Spezialitäten nicht fehlen. Den Gästen wurden unter anderem Leberkäse, Schweinshaxen und Kartoffelpüree serviert.

Die rund 500 Gäste waren bester Laune. Um 20.30 Uhr, eine halbe Stunde nach dem Startschuss, tanzten die ersten schon auf den Bänken. Dafür sorgte, neben ein paar Maß Bier, auch die Band Franken Fieber mit typischem Oktoberfest-Sound.

Wer am Sonntag zum Frühschoppen kam, wurde von den Vesters Walder Muzikanten aus Holland unterhalten. Diese waren auch schon bei der Bergerfurther Premiere vor zwei Jahren dabei. dmf

(RP)
Mehr von RP ONLINE