Doppelkopfclub besteht seit 40 Jahren

Schermbeck : Doppelkopfclub besteht seit 40 Jahren

Wären bei der Silvesterfete des Jahres 1977 im Hause der Familie Werner Pannebäcker nicht so viele Getränke übrig geblieben, dann hätte es den Doppelkopfclub vielleicht nie gegeben.

„Die flotten Mischer vom Lande“ haben als Skatspieler begonnen – längst sind sie Doppelkopfspieler, und das seit 40 Jahren. Wären bei der Silvesterfete des Jahres 1977 im Hause der Familie Werner Pannebäcker nicht so viele Getränke übrig geblieben, dann hätte es den Doppelkopfclub vielleicht nie gegeben. Um die flüssigen Reste der Silvesterfete zu vertilgen, wurde für Ende Januar 1978 ein Skatabend bei Pannebäcker verabredet, weil einer von Vieren das Doppelkopfspiel nicht kannte. Erst am 26. Mai 1978 fand im Haus von Alfred Dames der erste Doppelkopfabend statt. Walter Pleines erwies sich als der beste Spieler und wurde als erster Sieger in jenem Buch vermerkt, in das die Kartenspieler seither alle bemerkenswerten Begebenheiten und Ergebnisse fein säuberlich notieren.

Seither treffen sich die Doppelkopfspieler alle drei Wochen reihum bei einem der fünf Spieler. Bis Ende 1988 gehörte Hans-Günter Seidel zu dem Team. Im Jahre 2005 mussten die Doppelkopfspieler von Walter Pleines Abschied nehmen. Inzwischen gehören zum Jubiläumsverein Heinz-Hermann Oltersdorf, Werner Pannebäcker, Heinz-Erich Ohletz, Alfred Dames und Thomas Heyduck. Sie spielen nicht nur Karten bis lange nach Mitternacht, sondern sind auch in der übrigen Zeit freundschaftlich miteinander verbunden. Viele Aktionen unternehmen sie.