1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Stadtgespräch

Neues Gesicht I: Chefarztwechsel in der Notaufnahme

Neues Gesicht I : Chefarztwechsel in der Notaufnahme

Nach 34 Jahren am Weseler Marien-Hospital ist Martin Raiber, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme (ZNA), Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen. Der 61-jährige Kardiologe schied freiwillig frühzeitig aus dem Dienst aus, weil sich die gesetzlichen Vorgaben für die Leitung einer Notaufnahme geändert haben. Gefordert ist nun ein medizinischer "Generalist" anstelle des Facharztes. Damit das Marien-Hospital diesen Forderungen nachkommen kann, einigte sich Raiber mit dem Arbeitgeber auf einen Abschied vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters. "Wir danken Herrn Raiber für dieses kooperative Verhalten", so Geschäftsführer Dieter Morlock.

Nach 34 Jahren am Weseler Marien-Hospital ist Martin Raiber, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme (ZNA), Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen. Der 61-jährige Kardiologe schied freiwillig frühzeitig aus dem Dienst aus, weil sich die gesetzlichen Vorgaben für die Leitung einer Notaufnahme geändert haben. Gefordert ist nun ein medizinischer "Generalist" anstelle des Facharztes. Damit das Marien-Hospital diesen Forderungen nachkommen kann, einigte sich Raiber mit dem Arbeitgeber auf einen Abschied vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters. "Wir danken Herrn Raiber für dieses kooperative Verhalten", so Geschäftsführer Dieter Morlock.

Neuer Ärztlicher Leiter der Notaufnahme wird Guido Schwarz. Der 45-Jährige tritt seinen Dienst im Marien-Hospital zum 1. April an. Schwarz ist Facharzt für Anästhesiologie mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin. Er erfüllt die Voraussetzungen zur Ablegung der Facharztprüfung in Allgemeinmedizin und absolviert bis März die Weiterbildung "Spezielle Schmerztherapie". Seit April 2016 ist Schwarz am Marienhospital Bottrop in der Klinik für Anästhesiologie, lntensivmedizin und Schmerztherapie beschäftigt. Darüber hinaus ist er Leitender Notarzt in Bottrop.

  • Judith Raadts (auf der Bank, l.),
    Weseler Konrad-Duden-Gymnasium : Abiturienten spenden für Kinder im Marien-Hospital
  • Das Pfandgeld in Höhe von 1820
    Gute Tat in Schermbeck : Pfandgeld für Bedürftige gespendet
  • Thomas Hesse und Renate Wirth lasen
    In Schermbeck bei Blumen Stricker : Krimi-Autoren lesen mit viel Lokalkolorit

Schwarz hat in Essen Medizin studiert und war danach an Kliniken in Bochum, Düsseldorf und Mönchengladbach tätig. Außerdem betreute er vorübergehend das Sachgebiet Notfallmedizin und Rettungswesen des Düsseldorfer Gesundheitsamtes und sammelte Erfahrungen in einer Essener Praxis für Allgemeinmedizin. Anschließend übernahm er seine derzeitige Stelle im Marienhospital Bottrop, nun steht der Wechsel nach Wesel an.

In der Zentralen Notaufnahme (ZNA) am Marien-Hospital in Wesel werden inzwischen pro Jahr 10.000 Notfallpatienten internistisch und 11.000 chirurgisch versorgt.

(RP)