1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Staatssekretärin Güler im Integrationszentrum

Wesel : Staatssekretärin Güler im Integrationszentrum

Auf ihrer Sommertour informierte sich Integrationsstaatssekretärin Serap Güler auch über das Kommunale Integrationszentrum im Kreis Wesel. "Mir ist wichtig, die Integrationsarbeit in den Kreisen und kreisfreien Städten vor Ort persönlich kennenzulernen. Die Bedarfe sind in den Regionen sehr verschieden. Das müssen wir stärker berücksichtigen", erklärte die Staatssekretärin. Begrüßt wurde sie von Dr. Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel. Mit dabei war Charlotte Quik, CDU-Landtagsabgeordnete aus Hamminkeln.

Nordrhein-Westfalen ist das einzige Bundesland, in dem es Kommunale Integrationszentren gibt. Die Einrichtungen bieten Angebote für Kinder und Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte, die ihre Bildungschancen verbessern sollen. Daneben koordinieren sie die Aktivitäten und Angebote der Kommunen und freien Träger in Bezug auf Integration. Seit dem Jahr 2015 unterstützen sie zudem die Ehrenamtlichen, die Geflüchteten vor Ort helfen.

Staatssekretärin Güler lobte die Arbeit der Einrichtungen: "Für die bessere Vernetzung der Integrationsarbeit vor Ort sind die Kommunalen Integrationszentren mittlerweile unverzichtbar. Die neue Landesregierung will deshalb den Austausch mit den Einrichtungen intensivieren und sich einen Überblick über die Schwerpunkte verschaffen, die sich die Kommunalen Integrationszentren selbst ausgesucht haben."

Im Kreis Wesel liegen für die Stelle die Schwerpunkte der Arbeit aktuell in den Bereichen Willkommenskultur durch vernetzte Dienstleistungen für Neuzugewanderte sowie in der Förderung der Bildungsteilhabe von neu zugewanderten schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen.

(RP)