Zwi Jugendspieler des SV Schermbeck wechseln zu Schalke 04

Fußball : Zwei Nachwuchs-Kicker des SV Schermbeck wechseln zu Schalke 04

Luis Underberg und Jason Schneider wurden von Evans Ankomah-Kissi entdeckt, der beim Bundesligisten als Nachwuchs-Coach arbeitet und für den SVS in der Oberliga spielt.

Die Nachwuchsarbeit des SV Schermbeck trägt Früchte. Gleich zwei Jugendspieler der U-12-Mannschaft werden ab der kommenden Spielzeit in den Nachwuchs des FC Schalke 04 eingegliedert. Luis Underberg und Jason Schneider heißen die beiden Eigengewächse, die künftig das königsblaue Trikot tragen. „Für die Jungs geht damit natürlich ein Traum in Erfüllung. Erst recht, wenn der Verein ruft, dessen Fan sie sind“, sagt Michael Steinrötter.

Dem Vorsitzenden des SV Schermbeck, dessen erste Mannschaft die Oberliga-Saison als Aufsteiger mit einem überraschend guten sechsten Rang beendet hat, gefällt das Ergebnis der geleisteten Arbeit und die Entwicklung der E-Jugendlichen. „Einerseits freuen wir uns gemäß der Vereinsphilosophie, junge Spieler derartig auszubilden und weiterzuentwickeln, dass sie den Sprung zum Leistungszentrum eines Bundesliga-Clubs schaffen können. Andererseits haben wir natürlich auch eine Träne im Auge, weil die Jungs uns nun verlassen werden“, sagt er.

Verantwortlich für die Fortschritte der beiden Nachwuchs-Kicker ist in erster Linie Evans Ankomah-Kissi, der für den SVS in der Oberliga spielt ist und sich im Hauptberuf als Trainer beim FC Schalke 04 unter anderem um den Jugendbereich kümmert. „Der schaut natürlich mit Schalker Augen auf die beiden. Insofern war das schon ein sehr exklusives Scouting für Luis und Jason, weil Evans einen geschulten Blick hat, um deren Potenzial zu beurteilen“, sagt Steinrötter.

Ankomah-Kissi ist erwartungsgemäß auch voll des Lobes für die beiden Nachwuchskicker, von denen einer ein Gymnasium in Wesel, der andere die Gesamtschule in Schermbeck besucht. „Luis und Jason haben sich mit und in ihrer Mannschaft, mit der wir Hallen- und Kreismeister geworden sind, sehr gut weiterentwickelt”, sagt der Schalker Coach.

Dieser Erfolg für die Nachwuchsarbeit des SV Schermbeck ist beileibe kein Zufallsprodukt. Seit vielen Jahren schon bildet der Verein junge Fußballer auf hohem Niveau aus. Derzeit trainieren rund 240 Kinder und Jugendliche – von den Bambini bis zur A-Jugend – beim SVS. 17 Teams sind am Ball. „Das geht natürlich nur, weil wir mit qualifizierten Trainern zusammenarbeiten”, so Steinrötter.

Knapp 40 Trainer, von denen mindestens 70 Prozent die B- oder C-Lizenz besitzen, kümmern sich um die jungen Leute. „Uns gelingt es fast in jedem Jahr, mindestens einen, manchmal sogar zwei Spieler in das Oberliga-Team zu führen”, sagt der Vorsitzende. Kein Wunder also, dass der SVS seit rund zwei Jahren Partnerverein des FC Schalke ist. Mehr noch: Die Zusammenarbeit soll künftig ausgeweitet werden. „Wir wollen Kooperationspartner des Bundesligisten werden. Derzeit arbeiten beide Vereine an einem Profil, wie die gemeinsame Arbeit, die in beide Richtungen gehen soll, aussehen kann“, sagt Steinrötter.

(beck)
Mehr von RP ONLINE