Zweimal Gold für Jungathleten des Weseler TV bei Nordrhein-Meisterschaft

Leichtathletik : Zwei Nordrhein-Titel für Talente des Weseler TV

Jonah Schumann sichert sich den Titel im Weitsprung, Paula Müller holt Gold im Kugelstoßen. Weitere WTV-Sportler hatten derweil reichlich Pech.

(RP) Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Leverkusen vertraten Matthias Bur, Maja Hülser, Mewes König, Paula Müller, Jonah Schumann, Julika Peters und Jule Weibel die Farben des Weseler TV – und das teilweise ziemlich erfolgreich.

Ein schmerzhaftes Missgeschick passiert Maja Hülser (U 18) über 60 Meter Hürden. Nach einem souveränen Vorlauf (7,18 Sekunden) blieb sie im Endlauf an der vorletzten Hürde hängen. „Um die Konkurrenz zu schlagen, konnte ich natürlich nicht auf Sicherheit laufen, da passiert sowas natürlich schon mal. Ich habe mit dem Fuß die Hürde kurz touchiert, bin dann aber nicht mehr richtig mit dem nächsten Fuß aufgesetzt und umgeknickt. Ich hoffe, dass bei den NRW-Meisterschaften wieder starten kann“, so Hülser nach dem Wettkampf.

Paula Müller (U 18) hatte derweil mit dem Zeitplan zu kämpfen. Kugelstoßen und Hochsprung waren so eng terminiert, dass kaum Zeit blieb. Dennoch liefen die Wettkämpfe in beiden Disziplinen für sie nahezu optimal. Im Kugelstoßen lag sie mit 12,89 Metern im dritten Versuch deutlich vor der Zweitplatzierten und sollte letztlich auch Gold holen. Beruhigt wechselte sie dann zum Hochsprung. Bei 1,55 Meter stieg sie in den Wettkampf ein. Als Belohnung stand letztlich Silber (1,67 Meter).

Matthias Bur (U 18) wurde in einem durch Taktik geprägten Rennen über 800 Meter Vierter. Für Ärger sorgte anschließend, dass keine Zeit angezeigt wurde. „So etwas darf bei einer Nordrhein-Meisterschaft nicht passieren, ich habe für Matthias eine handgestoppte Zeit von 2,02 Minuten gemessen, damit war er nah an den zwei Minuten. Die Zeiten gelten ja auch als Qualifikation für die weiteren Meisterschaften“, schimpfte Trainer Melanie Richter.

Für Julika Peter (U 18) begann der Wettkampf nicht ganz so gut – sie leistete sich einen Fehlstart über 60 Meter Hürden. Im danach folgenden Dreisprung erreichte sie Platz acht. Jule Weibel (U 18) fiel in ihrem Vorlauf über 60 Meter Hürden in einer guten Zeit von 9,89 Sekunden ins Ziel. Mewes König (U 18) startete gut in den Weitsprung-Wettbewerb, musste aber wegen einer Oberschenkelverletzung vorzeitig abbrechen und wurde Fünfter.

Wie geschmiert lief es derweil für Jonah Schumann im Hochsprung – 1,81 Meter reichten zum Sieg. Mit dem Versuch, eine neue Bestleistung zu erzielen, scheiterte er allerdings. „Da fehlte etwas die Spannung“, so Trainer Ralf Hoffmann.