Lokalsport: Zuversicht im Abstiegskampf bei BWD II

Lokalsport : Zuversicht im Abstiegskampf bei BWD II

Volleyball: Damen-Verbandsligist BW Dingden II hat nach dem 1:3 gegen Hünxe drei Spieltage vor Schluss nur einen Zähler Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Doch Coach Arne Ohlms glaubt fest daran, dass sein Team in der Klasse bleibt.

Arne Ohlms, Trainer von BW Dingden II in der Volleyball-Verbandsliga der Damen, hat nichts von seiner Zuversicht eingebüßt. An dieser Tatsache änderte auch die 1:3 (18:25, 19:25, 25:17, 17:25)-Niederlage nichts, die er mit seinem Team in der Heimpartie gegen den Tabellendritten STV Hünxe hinnehmen musste. "Es wird für uns zu hundert Prozent reichen. Wir werden die Verbandsliga in jedem Fall halten", sagt der Coach.

Drei Spieltage vor dem Saisonende trennt den Tabellensiebten allerdings nur ein Punkt vom TV Jahn Königshardt, der Relegationsplatz acht belegt. Ohlms: "Wir müssen noch zwei der drei verbleibenden Begegnungen gewinnen. Dann sind wir definitiv auf der sicheren Seite." Dabei reicht BWD II voraussichtlich sogar Punktgleichheit aufgrund der dann maßgebenden höheren Zahl an Siegen.

Dabei blickt der Coach auch nicht in Richtung des Kontrahenten. "Denn wir haben den Klassenerhalt nach wie vor in der eigenen Hand", so Ohlms. Beim Tabellenzweiten ATV Haltern, gegen den Fünften TuS Lintfort und beim Vorletzten TB Osterfeld - so sieht das Restprogramm von BW Dingden II aus. Der TV Jahn Königshardt spielt noch beim Schlusslicht DT Ronsdorf und beim STV Hünxe. Zudem hat er eine Heimpartie gegen den Tabellensechsten VC Essen-Borbeck II. "Es wird noch mal spannend", sagt Ohlms, der zur neuen Saison das fünfte Team von BWD übernimmt.

Kaum Spannung kam in den ersten zwei Sätzen in der Heimpartie gegen den STV Hünxe auf. Zu eindeutig dominierte der favorisierte Gast das Geschehen in der Halle Mumbecker Bach. Die Aufschläge stellten BW Dingden vor fast unlösbare Probleme. "Im dritten Satz hat das Team dann gezeigt, was es kann", so der Coach. Das Niveau konnten die Blau-Weißen aber im vierten Durchgang nicht halten. "Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht. Einfache Bälle konnten wir oft nicht verteidigen", sagt Ohlms. Deshalb sei die Niederlage gegen den STV Hünxe letztlich auch verdient gewesen. Die beste Spielerin in Reihen der Dingdener Zweitvertretung war Ann-Christin Peters, die effektiv im Angriff agierte und druckvoll aufschlug.

Ihre Erfolgsserie setzte die dritte Damen-Mannschaft des Vereins in der Bezirksliga fort. Das Team feierte beim 3:0 (25:13, 25:17, 25:19) gegen die MTG Horst den dritten Sieg hintereinander und festigte damit den dritten Tabellenplatz. Die Saison scheint für BWD III gelaufen zu sein. Die Mannschaft liegt vier Punkten hinter dem Zweiten und acht Zähler hinter dem Spitzenreiter zurück. Der Vorsprung vor dem Vierten beträgt bei noch drei ausstehenden Spielen sieben Punkte. Um einen Rang auf Platz fünf verbesserte sich BWD IV in der gleichen Klasse. Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der 3:2 (20:25, 25:22, 28:29, 25:17, 15:9)-Sieg gegen den Werdener TB feststand.

Der Aufstieg in die Bezirksklasse ist für BW Dingden V zum Greifen nahe. Nach dem 3:0 (25:13, 25:21, 25:18)-Sieg gegen den Weseler TV II fehlt der Mannschaft nur noch ein Erfolg zum Titelgewinn. Der ungeschlagene Spitzenreiter der Kreisliga kann am nächsten Samstag gegen VC Essen-Borbeck VI schon sein Meisterstück machen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE