Fuball: Zebras: Gebremste Vorfreude

Fuball : Zebras: Gebremste Vorfreude

Wesel tritt morgen in der ersten Runde des Niederrheinpokals gegen den NRW-Ligisten 1. FC Kleve an. Trainer Heribert Macherey freut sich auf die Partie, stellt aber auch klar, dass für ihn die Meisterschaft Vorrang hat.

Heribert Macherey erweckt nicht den Eindruck, als stehe morgen eine besondere Partie auf dem Programm. Einen Trainer, der für den MSV Duisburg in der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga insgesamt 138 Spiele absolviert hat, kann eben auch ein Pokalspiel gegen den 1. FC Kleve nicht aus der Ruhe bringen. Für seinen derzeitigen Verein, den Bezirksligisten BW Wesel, ist die Begegnung aber allemal ein Highlight.

Schließlich dürfen die Zebras nicht jeden Tag ein Pflichtspiel gegen einen NRW-Ligisten austragen. Und genau das ist morgen in der ersten Runde des Niederrheinpokals der Fall. "Wir freuen uns auf dieses Spiel und hoffen auch auf einen großen Zuschauerzuspruch. Aber Vorrang hat für uns die Meisterschaft", sagt Macherey mit Blick auf die eine Woche später beginnende Saison. Echte Chancen auf ein Weiterkommen rechnet sich der Zebra-Coach beim Kräftemessen mit dem drei Klassen höher spielenden FC Kleve zwar nicht aus. Trotzdem bezeichnet Macherey die Partie als "Härtetest", bei der er unbedingt vermeiden möchte, dass es "eine Packung" gibt. "Das wäre nicht gut für unser Selbstvertrauen."

"Nicht zu viele Chancen zulassen"

Der Ex-Profi kündigt aber an, dass sich seine Mannschaft nicht nur darauf beschränken will, das Ergebnis in Grenzen zu halten. "Natürlich müssen wir in der Defensive gut stehen und dürfen nicht zu viele Chancen zulassen. Aber wir werden auch versuchen, unser eigenes Spiel durchzudrücken." Die Zebras müssen morgen aller Voraussicht nach auf drei Akteure verzichten. Stefano Fiori (beruflich verhindert) steht auf jeden Fall nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Denis Vukancic (Beruf) und Marvin Macherey (Studium) ist ungewiss. Dagegen wird Dennis Gründgens, der im Test beim PSV Wesel am Donnerstagabend geschont wurde, von Beginn an dabei sein.

Noch nicht mit Spiel beschäftigt

Die intensive Vorbereitung des Bezirksligisten hat nach Machereys Auffassung dazu geführt, dass nicht nur er, sondern auch die Mannschaft sich bisher kaum mit dem attraktiven Pokalspiel gegen den 1. FC Kleve beschäftigte. Da mag auch die Erinnerung an die vergangene Spielzeit eine Rolle spielen, als die Zebras erst im Endspurt den Klassenerhalt unter Dach und Fach brachten. Das soll in der kommenden Saison auf jeden Fall verhindert werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE