WTV-Nachwuchs bei der NRW-Leichtathletik-Meisterschaft am Start.

Leichtathletik : Guter fünfter Platz für Jonah Schumann

Licht und Schatten wechselten sich für den WTV-Nachwuchs bei der NRW-Leichtathletik-Meisterschaft in Duisburg ab. Auch Paula Müller belegt im Hochsprung den fünften Rang.

Bei der NRW-Leichtathletikmeisterschaft, die in diesem Jahr im Rahmen der Ruhr Games in Duisburg stattfand, war auch der Nachwuchs des Weseler TV mit einem großen Aufgebot vertreten. Paula Müller (Altersklasse WU18), leicht gehandicapt durch eine Verletzung am Handgelenk, blieb im Kugelstoßen mit 12,00 Metern und Platz sieben unter ihren Möglichkeiten. Dafür belegte sie im Hochsprung mit 1,58 Metern einen guten fünften Rang. Maja Hülser (WU18) ging über 100 Meter Hürden an den Start, kam aber an ihre Bestleistung nicht heran und belegte in 15,18 Sekunden lediglich Rang 13.

Einen sehr guten Hochsprung-Wettkampf zeigte Jonah Schumann (M15), der bis 1,68 Meter nur einen Fehlversuch aufwies. Bei 1,71 Metern riss der Weseler dann dreimal, wurde aber mit dem fünften Platz belohnt. Dreispringerin Julika Peters (W15) hatte mit dem Anlauf und der Sonne zu kämpfen. Bei ihr überwiegten die Fehlversuche. 9,47 Meter reichten am Ende nur zu Platz sieben. In der Altersklasse M14 konnte auch Tino Kettner nicht wirklich zufrieden sein. 28,84 Meter mit dem Diskus bedeuteten lediglich den achten Rang. „Leider war Tino nach den ersten beiden Fehlversuchen so irritiert, dass er seine Linie nicht mehr gefunden hat“, sagte sein Trainer Dieter Jantz. Beim Kugelstoßen wurde der Weseler mit 10,84 Metern Sechster.

Alexa Heiermann (W14), die im Stabhochsprung im Landschaftspark Nord antrat, bestätigte mit 2,50 Metern ihre Bestleistung. Dies reichte am Ende für den zehnten Platz. Finja Bläsius (W14) belegte im Weitsprung mit 4,75 Metern den elften Rang.

(RP)
Mehr von RP ONLINE