Tischtennis: WTV kommt nicht über ein Remis hinaus

Tischtennis : WTV kommt nicht über ein Remis hinaus

Das 8:8 in Meiderich hilft dem Tischtennis-Landesligisten im Abstiegskampf nicht weiter. Eine Führung nach den Doppeln können die Weseler nicht verteidigen. In der Bezirksklasse setzen sich BWD und der SVS durch. GW Flüren II verliert.

Der Weseler TV kam im Kellerduell der Tischtennis-Landesliga nicht über einen Teilerfolg hinaus. „Da war mehr drin“, meinte Mannschaftsführer Gordon Thiel nach dem 8:8 beim Meidericher TTC 47. Die Gäste erwischten den besseren Start und kamen dank der Erfolge von Veit Grüttgen und Ralph Benning sowie Gordon Thiel und Stefan Rademacher zu einer 2:1-Führung nach den Doppeln.

Zwei Einzel gingen kampflos an den WTV, da sich Meiderichs Henning Huppers zwar aufstellen ließ, aufgrund von Rückenbeschwerden aber nicht spielen konnte. Dennoch gerieten die Weseler in Rückstand, weil nach den Doppeln und den kampflosen Erfolgen nur Ralph Benning (2) und Mathias Frensch siegten. „Zwei Spiele hätten wir noch holen können“, so Thiel. Im Entscheidungsdoppel behielten Grüttgen/Thiel die Nerven und sicherten wenigstens das Unentschieden, das im Abstiegskampf keinem der beiden Teams weiterhilft.

In der Bezirksklasse (Gruppe 1) bleibt BW Dingden zu Hause ohne Fehl und Tadel. Das 9:6 gegen den Tabellenzweiten TuS Xanten war der siebte Sieg im siebten Heimspiel. Nach den Doppeln, aus denen nur Jan Hörnemann/Kai Lüttgen als Sieger hervorgingen, sorgten Hörnemann (2), Kay Joosten (2), Ulrich Nienhaus, Bernhard Lichtenberg, Christian Tidden und Lüttgen für die Wende.

GW Flüren II musste die Überlegenheit des Tabellenführers TuS Rheinberg III anerkennen. Beim 1:9 holten Dirk Hörnemann/Christoph Scholten den Ehrenpunkt. Dieter Kiehle verlor das Doppel mit Peter Hoserek, der aus der dritten Mannschaft aufrückte, und sein zweites Einzel denkbar knapp in fünf Sätzen.

In der Parallelgruppe hielt der SV Schermbeck den TTC Homberg II mit 9:2 in Schach. Sebastian Kemmesies und Ralf Kunter gewannen ihr gemeinsames Doppel und jeweils ihre beiden Einzeln. Die weiteren Zähler steuerten Sven Elrich/Lukas Seland, Thomas Szabo/Heiner Schult sowie Seland und Schult bei.

Die Bezirksliga-Damen von GW Flüren liegen weiter auf Schlagdistanz zum zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt. Im Verfolgerduell bei der TTG DJK Rheinland Hamborn behielt der Tabellendritte mit 8:6 die Oberhand. Weil die Gastgeberinnen nur zu dritt antraten, gingen ein Doppel und drei Einzel kampflos an Flüren. Die weiteren Punkte holten Sabine Lipp (2) und Maria Pottbäcker (2).

Das Auswärtsspiel des TV Mehrhoog II bei BW Sevelen wurde auf Donnerstag (27. Februar) verlegt.