Wolfgang Gerth von GW Flüren ist für die Senioren-DM nominiert.

Tischtennis : Wolfgang Gerth für DM in Erfurt nachnominiert

Der Spitzenspieler des Tischtennis-Verbandsligisten GW Flüren profitiert vom Ausfall von Andreas Küppers (ASV Süchteln). Neben ihm wird auch Margret Tepper vom Weseler TV in Thüringen mit von der Partie sein.

Bei Wolfgang Gerth klingelte am Montagmorgen das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war Hans-Achim Theelen. Der Seniorenwart des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) überbrachte dem Spitzenspieler des Verbandsligisten GW Flüren eine gute Nachricht.

Aufgrund der beruflich bedingten Absage von Andreas Küppers (ASV Süchteln) rückt Gerth ins WTTV-Aufgebot der Senioren 40 für die 40. Deutsche Senioren-Meisterschaft, die über Pfingsten (8. bis 10. Juni) in Erfurt ausgetragen wird. „Ich bekomme das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht“, freute sich Wolfgang Gerth über die unverhoffte Nachnominierung.

Für den 46-Jährigen wird es die zweite DM-Teilnahme sein. Sein Debüt feierte er im vergangenen Jahr bei den Titelkämpfen in Dillingen an der Donau. Diesmal rechnete er nicht mehr damit, zum Zuge zu kommen. Bei der Westdeutschen Meisterschaft in Gronau kassierte Gerth in der Vorrunde eine unnötige Niederlage. Deshalb musste er nach überstandener Zwischenrunde bereits im Achtelfinale gegen den top-gesetzten Andreas Küppers ran, gegen den er in drei Sätzen verlor und von dessen Absage er nun profitiert. „Dass ich jetzt doch dabei sein darf, ist der Wahnsinn. Die Atmosphäre in Dillingen war fantastisch. Ich bin sicher, dass es in Erfurt genau so toll sein wird“, sagt Wolfgang Gerth.

Neben dem Einzel wird der Flürener auch im Mixed und im Doppel antreten. Wer seine Partnerin und sein Partner sein werden, entscheidet sich noch. Christiane Thöne (TTC Paderborn), mit der Wolfgang Gerth Westdeutscher Meister im Mixed wurde, hat aufgrund der Nachnominierung des GWF-Akteurs bereits einen anderen Mitspieler.

Vor der Deutschen Meisterschaft verfolgt Gerth noch zwei weitere ambitionierte Ziele. Mit GW Flüren will er den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen. Und mit seinem zweiten Team, den Senioren 40 des TTV Rees-Groin, peilt er die Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft an.

Neben Wolfgang Gerth wird auch Margret Tepper in Erfurt an den Start gehen. Die Seniorin 80 des Weseler TV hat ihren Startplatz bereits seit der Westdeutschen Meisterschaft sicher. Dort triumphierte sie im Doppel und gewann im Einzel sowie im Mixed die Silbermedaille.

(kök)
Mehr von RP ONLINE