1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Westhus bleibt bei BW Dingden

Fußball : Westhus bleibt bei BW Dingden

Der 37-jährige Coach verlängert seinen Vertrag beim souveränen Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A um ein Jahr. Auch Co-Trainer Jörg Hoffmann gibt dem Verein die Zusage. Jetzt sollen die Gespräche mit den Spielern folgen. Obmann Heinz Schmitz ist optimistisch, dass alle Kicker bleiben.

Die Verhandlungen waren nur Formsache. Schließlich läuft es sportlich bei BW Dingden nach einem Gruseljahr mit dem sang- und klanglosen Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga wieder richtig rund. Die Mannschaft ist auf dem besten Weg, den Schaden zu reparieren, den sie in der vergangenen Saison angerichtet hat. Sie überwintert mit neun Punkten Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz an der Tabellenspitze der Kreisliga A. Da war es keine Überraschung mehr, dass der Verein die Verträge mit Coach Sven Westhus und Co-Trainer Jörg Hoffmann, die im Sommer an Bord gingen, jetzt verlängert hat.

Schnelle Einigung

"Wir sind uns schnell einig geworden", sagt Westhus, der sich anschickt, sein erstes Jahr als Trainer eines Senioren-Teams gleich mit einem Titelgewinn zu krönen. Denn Zweifel daran, dass BW Dingden als Meister die Rückkehr in die Bezirksliga schaffen wird, gibt's außerhalb des Clubs eigentlich keine. Nur die Blau-Weißen halten den Ball beim Thema verständlicherweise flach, um erst keine allzu große Selbstzufriedenheit in der Mannschaft aufkommen zu lassen.

Dem 37-jährigen Coach passte es deshalb auch gar nicht einmal schlecht in den Kram, dass sich sein Team in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause gegen den Tabellensiebten SV Haldern und den Vorletzten GW Flüren jeweils mit einem 2:2 begnügen musste. "Denn so wird kein Spieler auf den Gedanken kommen, dass wir es schon geschafft haben. Die Mannschaft muss wissen, dass wir unsere Ziele nur erreichen werden, wenn wir weiter konzentriert bei der Sache sind", meint Westhus.

Er freut sich, dass er seine Arbeit bei BW Dingden fortsetzen kann. "Wir sind dabei, hier etwas aufzubauen. Das erste Ziel ist die Rückkehr in die Bezirksliga. Und dort wollen wir dann auch mittelfristig wieder eine gute Rolle spielen", sagt der Übungsleiter, der zuvor als Nachwuchs-Trainer beim VfL Rhede gearbeitet und dort zuletzt die A-Junioren in der Niederrheinliga betreut hat.

Nachdem Sven Westhus und Jörg Hoffmann dem Club die Zusage gegeben haben, werden jetzt die Gespräche mit den Spielern des Teams auf Titelkurs folgen. "Wir möchten nach Möglichkeit alle Akteure halten. Ich gehe davon aus, dass uns dies auch gelingen wird", sagt Heinz Schmitz, Fußball-Obmann von BW Dingden. Die Mannschaft soll im Sommer noch mit zwei oder drei Kickern verstärkt werden. "Da sehe ich im Mittelfeld und in der Abwehr am ehesten Handlungsbedarf", meint Westhus.

Auch Rambach macht weiter

BW Dingden einigte sich auch mit Markus Rambach, Trainer der zweiten Mannschaft, auf eine weitere Zusammenarbeit. Das Team, in der vergangenen Spielzeit ebenfalls abgestiegen, hat noch alle Chancen auf die Rückkehr in die Kreisliga A. Es weist als Tabellenvierter in der Kreisliga B Gruppe eins nur drei Punkte Rückstand auf die beiden Aufstiegsplätze auf.

(RP/rl)