Wesel: Niederlande gewinnt Vergleich mit Australien

Boxen : Niederländer gewinnen den Vergleich mit Australien

Beim Länderkampf in der Niederrheinhalle unterliegen die Australier knapp mit 17:18. Am heutigen Freitag steigen sie gegen Deutschland in den Ring.

Der Rahmen stimmte, dafür hatte der Weseler Boxclub (WBC) gesorgt. Beim ersten von zwei Ländervergleichen in der Niederrheinhalle – am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr trifft das deutsche auf das australische Nationalteam – badete jeder einzelne Kämpfer von „Down Under“ und den Niederlanden im Scheinwerferlicht. Nummern-Girls kündigten die Runden an. Am Ende des Abend vor rund 400 Zuschauern hatten die Niederlande den Vergleich mit Australien mit 18:17 für sich entschieden.

„Wir sind zufrieden mit der Resonanz“, sagte WBC-Geschäftsführer Horst Höpken. Allerdings räumte er ein, dass die Stimmung eher etwas unterkühlt gewesen sei. „Oft ist es so, wenn kein Deutscher im Ring ist“, so Höpken. Und bis auf den Einlagekampf zwischen dem Weseler Nabi Tazegül und Bastian Jevsek (TV Vreden) standen sich nun mal ausschließlich Niederländer und Australier gegenüber. Bei der Revanche für das wegen einer Verletzung verlorene Halbfinale um die NRW-Meisterschaft zog Tazegül erneut den Kürzeren. Herausragende Kämpfe fanden im Schwergewicht zwischen dem Niederländer Peter Mullenberg und Denis Kovacs sowie im Superschwergewicht zwischen Junioren-Weltmeister Justis Huni und Stanley Koemans statt. Heute ab 19.30 Uhr heißt es dann Deutschland gegen Australien – mit Weseler Beteiligung durch Pjotr Kamecki.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE