Wesel: Glücklicher 2:1-Sieg für den SV Bislich

Fußball : Hohe Niederlagen für SV Ginderich und SV Büderich

Fußball: Eine Minute vor dem Abpfiff sichert sich der Gastgeber den Erfolg. Weseler SV überrascht mit 2:0 gegen SV Büderich.

(pst) Bei der Weseler Fußball-Stadtmeisterschaft gab es in der Gruppe A eine herbe 1:8 (1:4)-Niederlage für den C-Ligisten SV Ginderich gegen den B-Ligisten GW Flüren. Eine Überraschung war sicher auch die 0:2 (0:0)-Niederlage des A-Ligisten SV Büderich gegen den zwei Klassen tiefer beheimateten Weseler SV.

GW Flüren - SV Ginderich 8:1 (4:1). Das Gindericher Team startete gleich mit einem Debakel in die Titelkämpfe. SVG-Coach Pascal Tepass sagte: „Acht Gegentore in 60 Minuten zu bekommen, das ist schon hart. Nach dem 0:1 haben wir völlig den Faden verloren.“ Natürlich habe Flüren ganz andere Ambitionen als seine Mannschaft. „Aber das ist keine Entschuldigung, man darf sich nicht so vorführen lassen.“ Dass es im nächsten Spiel gegen den Landesligisten PSV Wesel für seine Mannschaft noch bitterer kommen könnte, damit rechnet der SVG-Trainer eigentlich nicht. „Ich hoffe, dass das Team nun eine Reaktion zeigt.“ Andre Scholten (28.) gelang der Gindericher Ehrentreffer.

Weseler SV - SV Büderich 2:0 (0:0). Büderichs Trainer Stefan Tebbe war restlos bedient, wobei sich sein Ärger vor allem auf die Leistung des Unparteiischen bezog: „Ich sage ja normalerweise nichts gegen Schiedsrichter. Aber das war eine absolute Farce. Gegen zwölf Mann kann man nicht gewinnen“, sagte er. So sah SVB-Akteur Kai Höning kurz nach dem Führungstreffer des WSV die Rote Karte wegen Spieler-Beleidigung. „Im Anschluss an das Tor haben die gegnerischen Spieler alles mögliche in unsere Richtung geschrien. Kai hat mit ,Halt die Klappe, du Idiot’ lediglich geantwortet und der Schiedsrichter hat das persönlich genommen“, sagte Tebbe und fügte hinzu. „Ich habe zwei verletzte Spieler, was durch Tätlichkeiten hervorgerufen wurde, die zwingend mit der Roten Karte hätten bestraft werden müssen. So etwas habe ich selten erlebt“, so der aufgebrachte SVB-Trainer.

Sein Akteur Alexander Höppner zog sich nach einem groben Foul seines Gegenspielers eine Knöchelverletzung zu. Fabian Kirsch wird vorerst mit einer Mittelfußprellung ausfallen. Hinzu kommen der gesperrte Höning und Joel Dörken (beruflich verhindert), die die Partie gegen Wesel Anadolu Spor auch verpassen werden. „Er hat von der ersten Minute an so viele falsche Entscheidungen getroffen und dadurch kam Hektik rein. Der gegnerische Coach hat noch versucht, seine Spieler zu beruhigen, aber es half nicht“, so Tebbe.

Außerdem spielten am jeweils ersten Spieltag:

Gruppe A: PSV Wesel - Viktoria Wesel 4:0 (0:0).

Gruppe B SV Bislich - Wesel Anadolu Spor 2:1 (0:0).

(pst)
Mehr von RP ONLINE