1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Wesel Anadolu Spor verliert Test gegen Viktoria Wesel

Fußball : Anadolu Spor verliert 2:3 gegen Viktoria Wesel

Trainer Polat Aydin ist trotz der Niederlage mit seiner Mannschaft zufrieden. Auch der PSV Wesel II (1:4 beim SV Spellen) und BW Wertherbruch (0:4 beim SV Rindern) müssen sich in Testspielen geschlagen geben.

  Es waren keine leichten Monate für Wesel Anadolu Spor. Mit 15 Punkten ging es als Tabellenletzter wieder runter in die Fußball-Kreisliga C. „Das ständige Verlieren ist natürlich noch in den Köpfen drin. Ich musste den Jungs in den vergangenen Wochen auch immer noch viel Mut zusprechen“, sagt Trainer Polat Aydin. So auch nach dem Testspiel am Mittwoch gegen den B-Ligisten Viktoria Wesel. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hätten auch in der ersten Hälfte mit 3:0 führen können, da waren wir klar besser“, so Aydin. Stattdessen unterlag Anadolu Spor mit 2:3 (1:1). Manou Kayssar Isa gelang die 1:0-Führung (19.) für die Viktoria, ehe Burak Gümüs (21.) wenig später ausglich. Der nach der Pause eingewechselte Elie Komavo (52., 71.) traf zweimal für die Viktoria. Gümüs (84.) erzielte kurz vor Schluss das 2:3.

Dennoch sieht Aydin sein Team auf einem guten Weg. „Für mich war wichtig, dass wir ein gutes Spiel zeigen. Ich bin zufrieden“, sagte er. Bis zum Saisonstart am 25. August bei der SV 08/29 Friedrichsfeld III will er mit seinen Spielern aber noch an der Taktik und der Kondition arbeiten.

Der PSV Wesel II verlor beim A-Ligisten SV Spellen mit 1:4 (0:2). Dennoch zeigte der B-Ligist eine ordentliche Leistung. „Die Niederlage ist für meinen Geschmack etwas zu hoch ausgefallen“, sagt PSV-Coach Stefan Terhorst. Sein Team ließ zahlreiche Chancen aus. Die cleveren Spellener nutzten hingegen jeden Stellungsfehler eiskalt aus und trafen in der 23., 34., 56. und 70. Minute. Nach einer Hereingabe von Bastian Rupsch gelang dem Gast der Ehrentreffer durch ein SVS-Eigentor (83.). „Es war auf jeden Fall nochmal ein sehr guter Test“, so Terhorst.

Der A-Ligist BW Wertherbruch verlor das Testspiel beim klassengleichen SV Rindern ebenfalls deutlich mit 0:4 (0:2). Coach René Olejniczak war mit dem Auftritt seines Teams trotzdem zufrieden. „Der Sieg für Rindern ist natürlich verdient, aber es war ein wirklich temporeiches Testspiel. Hier hatten auch gute Phasen, in denen wir gedrückt haben“, sagte er. Die Gegentore fielen in der 18., 39., 80. und 86. Minute.

Der B-Ligist TuS Drevenack musste sich dem A-Liga-Absteiger VfB Lohberg mit 2:4 (0:3) geschlagen geben. Bereits nach 50 Minuten lag der Gastgeber mit 4:0 in Führung. Er traf in der 35., 43., 45. und 50. Minute. Erst spät konnten die Drevenacker zwei Chancen in Tore ummünzen. Kevin Amerkamp erzielte in der 72. Minute das 1:4. Hendrik Liedtke (82.) legte das 2:4 nach. Am Sonntag, 15 Uhr, steht für das Team von Trainer Michael Skaletz zu Hause der nächste Test gegen den A-Ligisten Eintracht Walsum an.

(tik/chwo)