Reitsport: Weltklasse in Hünxe

Reitsport : Weltklasse in Hünxe

Das internationale Vielseitigkeits-Turnier mit Rheinischer Meisterschaft lockt wieder ein exquisites Starterfeld auf den Gutshof Glückauf. Am Start sind auch Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Weltmeisterin Bettina Hoy.

The same procedure as every year? Nicht beim Reit- und Fahrverein Hünxe, der zwar von heute bis Sonntag zum siebten Mal in Folge ein internationales Vielseitigkeitsturnier samt der Rheinischen Meisterschaft auf dem Gutshof Glückauf ausrichtet, dabei aber stets an vielen Stellen feilt.

So gibt es Jahr für Jahr ein anderes Motto — diesmal fiel die Wahl auf das Mittelalter. Dementsprechend gestaltete das Team um Parcoursbauer Karl-Heinz Nothofer etliche Hindernisse. "Hauptsächlich kommt das Motto aber im Festzelt zur Geltung", sagt Pressewartin Christina Skoeries vor der Veranstaltung, die heute um 8 Uhr, morgen um 8.30 Uhr und am Sonntag um 8 Uhr beginnt.

Viele Stars von morgen dabei

An zwei Punkten bleibt sich der Ausrichter dann aber doch treu: Zum einen blieb die Streckenführung gleich. "Das hat einen einfachen Grund: Wir wollen das Geläuf überall gleich halten", erklärt Nothofer. Zum anderen hat es das Starterfeld wieder einmal in sich. Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Weltmeisterin Bettina Hoy führen das Klassefeld an. In dem stehen auch viele Stars von morgen — wie etwa Pony-Europameisterin Julia Krajewski und Franca Lüdeke sowie Freya Füllgraebe, Ben Leuwer und Jana Weyers, die bei der Deutschen Meisterschaft der Jungen Reiter die Plätze eins bis drei belegten.

Bemerkenswert ist auch der internationale Stellenwert, den die Veranstaltung mittlerweile genießt. So haben bereits Teilnehmer aus Belgien, Großbritannien, Italien, Japan, den Niederlanden und Kasachstan gemeldet. Eine derart hohe Dichte zieht auch prominente Gäste an: Neben Jarno Debusschere, Landes-Vielseitigkeitstrainer der Junioren und Jungen Reiter, und Margret Neukäter (Ponys), hat sich Bundestrainer Rüdiger Schwarz angekündigt.

130 Hindernisse aufgebaut

Wie viele Reiter sich genau in den sieben Wettbewerben von der Klasse E bis hin zur international offen ausgeschriebenen Zwei-Sterne-Prüfung messen, ist noch nicht klar — können doch bis morgen noch Meldungen für einige Wettbewerbe vorgenommen werden. Allerdings hat Nothofer einige andere Zahlen parat. Insgesamt gibt es 130 Geländehindernisse auf 15 Kilometern präparierter Strecke. Ein Team von zehn Personen unterstützte Nothofer sowie Dieter Heisterkamp (Vorsitzender) und Hans-Gerd Neukäter (Vorsitzender) bei den Vorbereitungen.

An den Turniertagen sind jeweils zwischen 80 und 120 Helfer im Einsatz. "Da sind auch Helfer aus benachbarten Vereinen dabei. Dafür sind wir sehr dankbar, denn sonst könnten wir dieses Großereignis gar nicht stemmen", sagt Clubchef Heisterkamp. Er ist besonders stolz darauf, dass Ingrid Klimke gemeinsam mit ihrem Mann Andreas Busacker und der gemeinsamen Tochter Greta an den Start geht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE