1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Lokalsport: Wasserschlacht: BW Wertherbruch gewinnt mit 2:1

Lokalsport : Wasserschlacht: BW Wertherbruch gewinnt mit 2:1

Fußball-Kreisliga B: SV Biemenhorst II - BW Wertherbruch 1:2 (1:1). Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Kreisliga B (Gruppe 1) konnten die Elf von René Olejniczak wieder einen Sieg verbuchen. "Das war eine Wasserschlacht mit viel Kampf und Leidenschaft. An die Asche mussten wir uns erst gewöhnen", erklärte Olejniczak. Allein die Chancenverwertung sei zu bemängeln gewesen. Nach zwei glücklosen Spielen war der Sieg für die Moral des Tabellenzweiten aus Wertherbruch sehr wichtig. Bereits in der dritten Minute traf Mark van Drünen zur Führung für Wertherbruch. Den Ausgleich der Gastgeber (33.) konterte Domenik Schweers mit dem 2:1 (73.). Das war bereits sein siebter Treffer in der laufenden Spielzeit. "Der Sieg war sehr wichtig und verdient", sagte Olejniczak. Mit diesem Erfolg ist BWW die beste Auswärtsmannschaft der Liga.

Fußball-Kreisliga B: SV Biemenhorst II - BW Wertherbruch 1:2 (1:1). Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Kreisliga B (Gruppe 1) konnten die Elf von René Olejniczak wieder einen Sieg verbuchen. "Das war eine Wasserschlacht mit viel Kampf und Leidenschaft. An die Asche mussten wir uns erst gewöhnen", erklärte Olejniczak. Allein die Chancenverwertung sei zu bemängeln gewesen. Nach zwei glücklosen Spielen war der Sieg für die Moral des Tabellenzweiten aus Wertherbruch sehr wichtig. Bereits in der dritten Minute traf Mark van Drünen zur Führung für Wertherbruch. Den Ausgleich der Gastgeber (33.) konterte Domenik Schweers mit dem 2:1 (73.). Das war bereits sein siebter Treffer in der laufenden Spielzeit. "Der Sieg war sehr wichtig und verdient", sagte Olejniczak. Mit diesem Erfolg ist BWW die beste Auswärtsmannschaft der Liga.

1. FC Heelden - PSV Wesel III 1:0 (0:0). Das Schlusslicht aus Wesel konnte auch in Heelden keine Punkte einfahren. "Defensiv spielen wir die erste Halbzeit sehr gut, und auch offensiv war das nicht schlecht", sagte PSV-Trainer Philip Beckmann. "Zumindest war das eine Steigerung zu den letzten Spielen. Schade ist auch, dass uns ein klarer Elfmeter nicht gegeben wurde." Einen Punktgewinn hätten die Weseler dringend nötig gehabt. So behält die schwächste Verteidigung der Liga die Rote Laterne. Der PSV gewann bisher nur eine Begegnung in dieser Saison - und die direkt zum Start in Stenern (2:1).

(xrd)