Volleyball-Zweitligist BW Dingden verliert 0:3 bei Bayer Lerverkusen

Volleyball : BW Dingden setzt Negativserie gegen Bayer Leverkusen fort

Zweitligist BW Dingen verliert gegen den Gegner erneut deutlich und fällt auf den zehnten Patz zurück. Beim 0:3 gegen den Tabellenzweiten zeigt die Mannschaft allerdings eine Leistung, die im Kampf um den Klassenerhalt Mut macht.

Es bleibt dabei: Volleyball-Zweitligist BW Dingden kann gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen nicht gewinnen. Die BWD-Damen verloren ihr Auswärtsspiel mit 0:3 (24:26, 15:25, 21:25) und bauten ihre Sieglos-Serie gegen den Gegner, der jetzt auf dem zweiten Platz steht, aus. Seit der Rückkehr in die Zweite Bundesliga punktete das Team von Trainer Olaf Betting gegen die Leverkusenerinnen noch kein einziges Mal.

Da der Tabellennachbar VT Hamburg mit 3:0 beim SV Bad Laer gewann und der BBSC Berlin sich gegen RPB Berlin ebenfalls mit 3:0 behauptete, fielen die Blau-Weißen in der Tabelle auf Rang neun zurück. Beim BWD-Übungsleiter, der dieses Szenario befürchtet hatte, hielt sich die Enttäuschung in Grenzen: „Wir bewegen uns wieder auf dem Niveau, auf dem wir sein müssen“, sagte Betting.

Sein Team knüpfte in Leverkusen zu Beginn der Partie an die Leistung an, die es zuvor beim 3:2 gegen den SV Bad Laer gezeigt hatte. Die Mannschaft lief im ersten Satz zwar lange Zeit einem knappen Rückstand hinterher, wendete das Blatt in der Schlussphase aber zunächst. Beim Stand von 24:22 vergaben die Dingdenerinnen allerdings zwei Satzbälle. „Da haben wir leichte Fehler gemacht“, so Betting, dessen Schützlinge den Durchgang noch mit 24:26 abgaben. „Wenn wir uns diesen Satz geholt hätten, wäre vielleicht mehr drin gewesen.“

Im zweiten Satz verloren die Gäste den Faden und zogen deutlich mit 15:25 den Kürzeren. „Da haben wir in der Annahme geschwächelt“, so Betting, dessen Team sich im dritten Durchgang wieder steigerte. Es blieb trotz Rückstands lange Zeit dran, musste sich schließlich aber mit 21:25 geschlagen geben. „Wir haben vernünftig gespielt. Gegen Mannschaften unserer Kragenweite nehmen wir mit der Leistung etwas mit“, so Betting.

(fp)
Mehr von RP ONLINE