1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Überraschende Niederlage für BW Dingden II in Volleyball-Oberliga

Volleyball : BW Dingden II bangt um den Klassenerhalt

Die zweite Damen-Mannschaft verliert in der Oberliga mit 1:3 gegen das mit Drittliga-Spielerinnen verstärkte Schlusslicht BW Aasee.

Für BW Dingden II wird es im Kampf um den Klassenerhalt in der Volleyball-Oberliga der Damen eng. Nachdem die Mannschaft von Trainer Arne Ohlms im Nachholspiel am vergangenen Donnerstag noch den TV Gladbeck II mit 3:2 geschlagen hatte, unterlag das Team nun vor eigenem Publikum dem Tabellenletzten BW Aasee überraschend deutlich mit 0:3 (19:25, 15:25, 14:25).

Allerdings hatte der Gast aus Münster zwei ehemalige Drittliga-Spielerinnen reaktiviert und agierte damit deutlich stärker als erwartet. BWD-Coach Ohlms sprach hinterher von einer „verdienten Niederlage gegen einen überraschend starken Gegner.“ In allen drei Sätzen liefen die Dingdenerinnen einem deutlichen Rückstand hinterher, ohne ein Rezept gegen das fehlerfreie Spiel des Gegners zu finden.

Eine überragende Leistung zeigte der Kontrahent vor allem in der Annahme und Abwehr. „Es ist zu befürchten, dass Aasee in dieser Konstellation auch noch gegen Sande und Schwerte punkten wird“, sagte Ohlms.

Da gleichzeitig der TV Gladbeck II den Tabellenzweiten SC Hennen überraschend mit 3:2 besiegte, rutsche BW Dingden mit elf Punkten wieder auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt nun einen Zähler. Die letzten beiden Saisonspiele muss BWD gegen den SC Hennen und den RC Borken-Hoxfeld II bestreiten.

Einen souveränen Sieg fuhr die dritte Mannschaft von BW Dingden in der Bezirksliga ein. Das Team von Trainer Thomas Eickelberg zeigte dem MTV Rheinwacht Dinslaken beim 3:0 (25:15, 25:20, 25:17)-Sieg die Grenzen auf und nimmt nach wie vor den vierten Tabellenplatz ein.

In der Bezirksklasse geht die vierte BWD-Mannschaft von Trainerin Carina Zischkale unbeirrt ihren Weg. Dingden schlug den VC Essen-Borbeck mit 3:0 (25:19, 25:11, 25:11) und bleibt ungeschlagen an der Spitze. Am Samstag, 23. März, kann das Team gegen den Werdener TB II die Meisterschaft perfekt machen.

(tik)