TV Mehrhoog entscheidet Nachbarschaftsduell mit Weseler TV für sich

Tischtennis : TV Mehrhoog bezwingt den Weseler TV

Der 9:5-Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Weseler ist zugleich der erste Saisonsieg für den Landesligisten. In einer hochklassigen Begegnung erreicht Verbandsliga-Absteiger GW Flüren gegen den TTVg Rot-Weiß Kleve ein 8:8.

Der TV Mehrhoog hat in der Tischtennis-Landesliga den ersten Saisonsieg geschafft. Die Mannschaft um Marco Diederichs wies den Weseler TV im Derby mit 9:5 in die Schranken. „Wir hatten einen guten Start und haben verdient gewonnen“, sagte Mehrhoogs René Weigang. Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp, Mario Tenbrock-Ingenhorst/René Weigang und Christian Könders/Daniel Naves sorgten für die 3:0-Führung nach den Doppeln. In den Einzeln siegten Marco Diederichs (2), Christian Könders, Daniel Naves (2) und René Weigang für den TVM. Für den ersatzgeschwächten WTV, bei dem erneut Michael Schwarz und Markus Christ aushalfen, punkteten Veit Grüttgen, Gordon Thiel, Stefan Rademacher und Mathias Frensch (2).

GW Flüren hat die erste Bewährungsprobe bestanden. Der Verbandsliga-Absteiger kam beim Vorjahresfünften TTVg Weiß-Rot-Weiß Kleve nach viereinhalb Stunden zu einem 8:8. „Das war ein Duell auf hohem Niveau, das keinen Verlierer verdient hatte“, sagte Mannschaftsführer Wolfgang Gerth und fügte hinzu: „So macht Tischtennis richtig Spaß.“ Wolfgang Gerth/Thomas Christians, Torsten Lantermann/Michael Gerth sowie Wolfgang Gerth (2), Leon Becks, Thomas Christians, Oliver Siebert und Michael Gerth sorgten für die Flürener 8:7-Führung. Im Entscheidungsdoppel unterlagen Wolfgang Gerth/Thomas Christians in fünf Sätzen. „Wir können mit dem Punkt gut leben“, so Gerth.

In der Bezirksklasse, Gruppe 1, setzte sich BW Dingden gegen den SV Walbeck mit 9:4 durch und darf den Blick vorerst nach oben richten. Der 1:2-Rückstand nach den Doppeln brachte die Dingdener nicht aus dem Konzept, denn in den Einzeln hatten sie deutlich Oberwasser. Kay Joosten/Ulrich Nienhaus sowie Jan Hörnemann (2), Kay Joosten, Ulrich Nienhaus, Christian Tidden (2), Frank Werner und Kai Lüttgen sorgten für den zweiten Saisonsieg. Der TV Mehrhoog II behielt beim SV Millingen II mit 9:4 die Oberhand. Matthias Pumpe/André Tenbrock-Ingenhorst und Volker Klaczynski/Winfried Terhorst stellten die Weichen auf Sieg. Anschließend waren Klaczynski, Pumpe (2), Terhorst (2), Tenbrock-Ingenhorst und Rainer Anschlag erfolgreich.

GW Flüren II kam beim Aufsteiger TTC Kranenburg zu einem 8:8. Im Entscheidungsdoppel behielten Winfried Methling und Jonas Gerten die Nerven und siegten mit 11:9, 11:4, 11:5. Zuvor hatten Dieter Kiehle/Nico Sonje sowie Winfried Methling, Jonas Gerten, Dieter Kiehle (2), Dirk Hörnemann und Nico Sonje gepunktet.

In der Gruppe 2 siegte der SV Schermbeck auch im dritten Saisonspiel deutlich. Nach dem 9:2 gegen Oberhausen und dem 9:1 in Homberg gewann der Bezirksliga-Absteiger nun mit 9:0 gegen die SGP Oberlohberg. Sebastian Kemmesies/Ralf Kunter, Dirk Zagorski/Sven Elrich und Lukas Seland/Heiner Schult legten mit ihren Erfolgen den Grundstein. Elrich und Schult gewannen ihre Einzel in fünf Sätzen, die übrigen Duelle gingen klar an den SVS.

In der Damen-Bezirksliga gelang GW Flüren gleich im ersten Auswärtsspiel ein Sieg. Der Aufsteiger setzte sich beim TV Voerde II mit 8:2 durch. Mareike Kwoka/Martina Kiehle und Sabine Lipp/Maria Pottbäcker sowie Lipp (2), Kwoka (2) und Kiehle (2) holten die Punkte.