1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Leichtathletik: TuS rennt gegen den Trend

Leichtathletik : TuS rennt gegen den Trend

Während viele Veranstalter über rückläufige Teilnehmerzahlen klagen, boomt der Abendlauf der TuS Drevenack weiter. Heute wird wahrscheinlich erstmals die Marke von 1000 Startern geknackt. 906 Meldungen gibt's bereits.

Die TuS Drevenack geht mit ihrem Abendlauf weiter auf Rekordjagd. Schon jetzt steht fest, dass bei der Veranstaltung, die von der Turn- und Spielvereinigung mit Unterstützung der Rheinischen Post heute ab 17.45 Uhr im Stadion am Buschweg organisiert wird (siehe Info), die nächste Bestmarke bei den Teilnehmerzahlen aufgestellt wird.

Denn es gibt bereits 906 Meldungen für die vier Rennen — die bisherige Rekordmarke (909) aus dem vergangenen Jahr ist damit quasi erreicht. Organisator Manfred Franz hofft sogar, dass bei der neunten Auflage des Abendlaufs die Marke von 1000 Startern geknackt werden kann. "Wenn das Wetter mitspielt, müsste es klappen. Denn wir haben bei guten Bedingungen in den vergangenen Jahren immer wenigstens 100 Nachmeldungen gehabt", sagt Franz.

"Glück mit dem Termin gehabt"

Die TuS Drevenack trotzt damit erfolgreich dem Trend. Denn viele Organisatoren von Lauf-Veranstaltungen klagen über rückläufige Teilnehmerzahlen. Warum es beim Drevenacker Abendlauf weiter boomt, kann Franz sich nicht so recht erklären. "Ich weiß nicht, woran es liegt. Ein Grund könnte vielleicht sein, dass wir in diesem Jahr richtig Glück mit unserem Termin gehabt haben. Denn in den vergangenen Tagen fand in der Region keine Laufveranstaltung statt", sagt der stellvertretende Leiter der Drevenacker TLT-Abteilung (Turnen, Leichtathletik, Tischtennis).

Franz verschweigt dabei bescheiden, dass die Turn- und Spielvereinigung selbst eine Menge dazu beigetragen hat, dass es bei den Meldezahlen stetig nach oben geht. Denn die Läufer schätzen die gute Organisation bei dem Wettkampf und die familiäre Atmosphäre, die bei der Veranstaltung herrscht. Zudem wird von den Teilnehmern die Strecke immer wieder gelobt. Auf der wird heute im Hauptlauf über 10 000 Meter (19.30 Uhr), für den alleine 402 Meldungen vorliegen, viel Betrieb herrschen. "Bis zu 450 Teilnehmer können wir gut verkraften. Dann wird's etwas eng", sagt Franz.

95 Helfer im Einsatz

Er kann auch in anderer Hinsicht steigende Zahlen präsentieren. Die Schar derjenigen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen, wächst ebenfalls ständig. 95 Helfer sind heute im Einsatz. "Wir haben erstaunlicherweise keine Probleme, ausreichend Helfer für den Lauf zu gewinnen", sagt Franz. Die Kräfte werden auch benötigt, weil der Andrang so groß wie nie sein wird. Der Organisator rät den Teilnehmern deshalb, frühzeitig zum Abendlauf anzureisen.

Ein Dauergast wird heute in Drevenack wieder dabei sein. Theo Aymanns (Pfalzdorf) hat die Rennen über 5000 und 10 000 Meter schon einige Male gewonnen und hält die Streckenrekorde (16:30 und 34:15 Minuten) über beide Distanzen. 2011 musste Aymanns wegen einer langwierigen Verletzung passen und war nur als Zuschauer im Stadion am Buschweg. Jetzt hat der schnellste Landwirt vom Niederrhein wieder für beide Läufe gemeldet. Auch Yilmaz Muharrem (Ayyo Team Essen) und Christoph Müller (TRC Essen), die im vergangenen Jahr über 10 000 Meter die Plätze eins und zwei belegten, sind wieder am Start.

(RP/rl)