Lokalsport: TuS Gahlen feiert Titel, HSC Berg steigt ab

Lokalsport : TuS Gahlen feiert Titel, HSC Berg steigt ab

Kreisliga A: Neuling HSC verspielt beim 1:4 gegen Westfalia Anholt die letzte Chance auf den Klassenerhalt. TuS beendet Saison mit 10:0-Sieg.

Der Abstieg des HSC Berg aus der Fußball-Kreisliga A ist besiegelt. Die Mannschaft von Trainer Guido Dickmann verlor am vorletzten Spieltag ihre Heimpartie gegen Westfalia Anholt mit 1:4 (1:0) und muss nach nur einem Jahr im Kreis-Oberhaus wieder runter in die B-Liga. "Das ist extrem bitter. Ich hätte mich gerne anders verabschiedet", sagte Dickmann, der zum letzten Mal an der Linie stand.

Trotz aller Enttäuschung versuchte der Coach den Abstieg richtig einzuordnen. "Für viele meiner Spieler war die Kreisliga A Neuland. In manchen Situationen waren wir einfach überfordert", stellte der Übungsleiter fest. Der Verlauf der Partie gegen Anholt passte ins Bild. Der Vorletzte gab eine 1:0-Führung, für die Marek Terörde (24.) gesorgt hatte, in der zweiten Halbzeit aus der Hand. "Wir waren eigentlich sehr gut im Spiel und haben dann ein ärgerliches Gegentor kassiert", so Dickmann.

Nach dem 1:1 (69.) legte der Gast zehn Minuten später das 2:1 nach. In der Schlussphase ergab sich der HSC in sein Schicksal und kassierte das 1:3 (88.) sowie 1:4 (89.). "Wir haben es nicht heute vergeigt. Über die gesamte Saison haben wir zu viele Fehler gemacht und Punkte liegen lassen", sage Dickmann, der jetzt erst einmal eine Pause vom Fußball einlegt: "Die vergangenen Jahre waren intensiv. Ich freue mich auf die Zeit."

HSC Berg: Ritte - S. Schröder, Tebrügge (58. Leyking), D. Leiting, Bollmann, Schlebes, Schierenberg, M. Schröder, Nakotte (76. Dickmann), Arnold, Terörde.

Der SV Bislich erreichte ein 2:2 (1:1) bei Borussia Bocholt und verbesserte sich auf Rang 13. Trainer Bernd Pagojus bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Einstellung, gab aber auch zu, dass sein Team einige Fehler gemacht habe. Nach dem 1:0 durch Jeremy Kehr (38.) kassierte der Gast mit dem Halbzeitpfiff das 1:1 und geriet in der 54. Minute sogar in Rückstand. Kai Sprenger traf nach 68 Minuten zum Endstand.

SV Bislich: E. Pagojus (46. Sapatka) - Freudenthal, Mai (60. T. Pöpperling), Hußmann, N. Pagojus, Giesen, Pabel, Kehr, Sprenger, Gerwers, Hamzaoglu (66. Köhne).

Der SV Brünen hat seine letzte Partie der Saison verloren. Die Mannschaft von Trainer Aycin Özbek hatte bei Fortuna Millingen mit 1:4 (0:1) das Nachsehen und beendet die Spielzeit auf dem zehnten Platz. "Ich bin froh, dass die Saison vorbei ist", sagte Özbek, der wieder auf zahlreiche Stammkräfte verzichten musste. Der Übungsleiter durfte sich über die Rückkehr zweier Langzeitverletzter freuen. Nils Hutmacher und Luca Schanzmann feierten ihr Comeback. Schanzmann traf zum zwischenzeitlichen 1:3 (80.).

SV Brünen: Mense - Schönberg, Bauer (59. Stenk), Dames, Purps, Schmäh, Schanzmann, Moshövel, A. Kodak, Limbach (82. Hutmacher), Janzen.

Der SV Büderich kassierte in der Kreisliga A Moers eine 2:5 (1:0)-Niederlage. Der Tabellenelfte gab eine 2:0-Führung, für die Fabian Kanning (10.) und Daniel van Husen (67.) gesorgt hatten, in den letzten 18 Minuten aus der Hand. "Diese Niederlage ist total ärgerlich und unnötig", sagte Coach Stefan Tebbe.

SV Büderich: Hebbering - D. van Husen, Friedhoff, Ploch (52. M van Husen), Dachwitz, Tebbe, Kanning, Höppner (58. Frings), Satzinger, Peglow, Moroder-Bendyk (85. Busch).

Meister TuS Gahlen beendete die Saison in der Kreisliga A Recklinghausen mit einem 10:0 (5:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht VfL Ramsdorf II und feierte anschließend den Aufstieg. Uwe Sokolowski erhöhte sein Konto mit fünf Treffern (16., 39., 47., 70., 72.) auf 37 Tore. Zudem trafen Dennis Rarek (3., 28.), Marvin Grundwald (6.), Mathias Hoppius (63.) und Jens Dahlhaus (71.). "Das war ein super Abschluss einer tollen Saison", sagte TuS-Trainer Bennies.

TuS Gahlen: Hemmert - Gutenberger, E. Marrali, Kötter (46. Boland), Grunwald, Dahlhaus, Rarek (50. Kluitmann), Hoppius, Dehnen, Vengels (58. Schulte-Kellinghaus), Sokolowski.

(RP)