Lokalsport: Torjäger Niklas Egeling kehrt zu BW Dingden zurück

Lokalsport : Torjäger Niklas Egeling kehrt zu BW Dingden zurück

Fußball: Vor dem heutigen Saisonstart gegen den 1. FC Bocholt II verpflichtet der Bezirksliga-Aufsteiger den 27-Jährigen.

Fußball-Bezirksligist BW Dingden sicherte sich kurzfristig noch die Dienste eines Torjägers. Niklas Egeling, der zuletzt für den Lokal- und Ligarivalen Hamminkelner SV aufgelaufen war, kehrte zu den Blau-Weißen zurück. Der 27-jährige Angreifer hatte bereits in der Saison 2010/2011 für BWD gespielt. Coach Dirk Juch kennt Egeling aus gemeinsamen Zeiten beim VfL Rhede. "Er war auf dem Markt. Niklas hat sich etwas Bedenkzeit erbeten und sich nun für uns entschieden. Wir können ihn mit seiner Erfahrung gut gebrauchen", sagt der BWD-Coach.

Ob er bereits im Heimspiel des Aufsteigers heute ab 17 Uhr zum Auftakt der neuen Saison gegen den 1.FC Bocholt II zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Die Partie gegen den Lokalrivalen wurde auf Wunsch der Blau-Weißen vorverlegt. Trainer Juch ist froh, dass der Ligabetrieb endlich wieder beginnt. "Unsere Freude ist groß. Wir starten in der Bezirksliga, auf die wir hingearbeitet haben. Und dann erwartet uns zum Auftakt direkt ein Derby", sagt der BWD-Coach, der allerdings auch mit ein paar Sorgen ins neue Fußballjahr startet.

In der Vorbereitung zog sich Bastian Tafese bei einem Turnier in Rhede einen Kreuzbandriss zu. Der Routinier Kay Joosten wird noch diesen Monat am Meniskus operiert. Die Defensivspezialisten werden den Blau-Weißen einige Monate fehlen. "Das waren Hiobsbotschaften. Die beiden Spieler in der Abwehr gleichwertig zu ersetzen, das wird sehr schwer", meint Juch. Obendrein hat sich Youngster Phil Hülzevoort entschieden, in der Reserve der Dingdener zu kicken. "Somit stehen mir vorerst nur 16 Feldspieler zur Verfügung. Es darf sich kein Akteur mehr verletzen", berichtet der Coach.

Die Vorbereitung auf die neue Herausforderung in der Bezirksliga verlief durchwachsen. Dingden schaffte es bislang nicht, an die außergewöhnlichen Leistungen der vergangenen Saison anzuknüpfen. In der Kreisliga A landete das Team in 34 Partien 30 Siege und schaffte mit 92 Punkten souverän den Aufstieg. "Das war eine grandiose Saison. Ich hoffe, wir können etwas von der Euphorie mitnehmen", sagt Juch, der heute neben den Verletzten auch noch auf Ken Schneiders und Steffen Buers verzichten muss. Schneiders befindet sich noch im Urlaub, Buers verpasst wegen seines Studiums den Saisonstart des Bezirksliga-Neulings, der dennoch voller Zuversicht in den ersten Spieltag geht.

(stgi)