1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Titelkämpfe: SV Büderich besiegt Weseler SV im Elfmeterschießen

Fußball : Titelkämpfe: SV Büderich besiegt Weseler SV im Elfmeterschießen

Der SV Büderich steht im Viertelfinale der Weseler Fußball-Stadtmeisterschaft. Er drehte gestern Abend gegen den Weseler SV im Qualifikationsspiel der Titelkämpfe, die der SuS Nord im Stadion Nord ausrichtet, eine zur Pause schon verloren geglaubte Partie.

Die Mannschaft von Trainer Herbert Treptow behielt im Duell der B-Ligisten mit 5:3 (2:2, 0:2) nach Elfmeterschießen die Oberhand. Nach der ersten Hälfte der über zwei Mal 40 Minuten gehenden Partie hatte der Spielverein noch wie der sichere Sieger ausgesehen.

Er lag nach Toren von Mike Pöpperling (22.) und Marvelle Fruge (40.), dem ein sehenswertes Freistoßtor aus gut 40 Metern Entfernung gelang, verdient mit 2:0 vorne. Nach dem Wechsel ließ das Team des neuen Trainers Uwe Vengels vor allem konditionell stark nach, während sich der Gegner klar steigerte.

Der SV Büderich hätte die Partie schon in der regulären Spielzeit entscheiden können. Doch er schaffte nach Toren von Daniel van Husen (43.) und Yalcin Kambir (68.) nur den Ausgleich. Im sofort fälligen Elfmeterschießen sorgten Tom Wirtz, Christoph Höppner und Markus Dachwitz für den Büdericher Erfolg, während Sven Wirtz vergab.

Für den WSV traf als einziger von vier Schützen nur Marvelle Fruge. Mike Pöpperling und Ferhat Derbas waren zuvor am SVB-Torhüter Sascha Ströter gescheitert, während Ömür Halkatas den Ball über das Tor schoss.

"Wir haben uns nach schwacher erster Halbzeit gesteigert und noch verdient gewonnen", sagte der Büdericher Trainer Herbert Treptow, der mit seinem Team morgen, 19.45 Uhr, in der letzten Viertelfinal-Partie nun auf den Landesligisten PSV Wesel trifft. Als fairer Verlierer erwies sich Uwe Vengels. "Der SV Büderich ist verdient weitergekommen", meinte der WSV-Coach. Dass die teilweise ruppige Partie auf schwachem Niveau stand, war für Vengels keine Überraschung. "Das liegt am zu frühen Termin der Stadtmeisterschaften. Wenn die Mannschaften erst 14 Tage im Training sind, darf man keine Wunderdinge erwarten — und von zwei Teams aus der Kreisliga B erst recht nicht", sagte der Ex-Profi.

Die Titelkämpfe werden heute mit den Viertelfinal-Spielen Wesel Anadolu Spor gegen SV Bislich (18 Uhr) und GW Flüren gegen BW Wesel (19.45 Uhr) fortgesetzt.

SV Büderich: Ströter - Friedhoff, Höppner, Weiler, van Husen, Dachwitz, Kambir, Özbek, S. Wirtz, T. Wirtz, Demirci (70. Hardering).

Weseler SV: Mielke - Özgurt, Halkatas, Semenov, Trübe, Tagay (20. Derbas), Fruge, Hasan, Demir (67. Hamzaoglu), Oesterschmidt, Pöpperling.

(RP)