Tischtennis: Zwei Titel für den Flürener Wolfgang Gerth

Tischtennis : Zwei Bezirkstitel für Wolfgang Gerth

Die Nummer eins von GW Flüren qualifizierte sich durch die Erfolge für die Westdeutsche Meisterschaft.

Wolfgang Gerth ist neuer Tischtennis-Bezirksmeister der Senioren 40. Der Spitzenspieler des Verbandsligisten GW Flüren nutzte bei den Titelkämpfen in Oberhausen-Osterfeld die Gunst der Stunde. In Abwesenheit von Vorjahressieger Andreas Küppers (ASV Süchteln), der aufgrund seines hohen Ranglistenwertes für die westdeutsche Meisterschaft gesetzt ist, trumpfte Gerth groß auf.

In den Gruppenspielen gegen Carsten Alder (TTV Falken Rheinkamp), Christian Manzius (TTG Langenfeld) und Sascha Rizzello (Solingen Blades) blieb der 46-Jährige ohne Satzverlust. Anschließend hielt er Sven Dobisch (TSV Bockum), Michael Volkmann (TuS Rheinberg) und René Holz (TTC BW Grevenbroich) auf Distanz. Im Endspiel lieferte sich Gerth mit Andreas Bolda, dem Spitzenspieler des NRW-Ligisten DJK Rhenania Kleve, ein packendes Duell, das der Flürener mit 11:5, 14:16, 11:5, 9:11, 11:9 für sich entschied.

Sein Vereinskollege Thomas Christians musste dagegen schon nach der Gruppenphase die Segel streichen. Gegen Jörn Glomb (Meiderich 06/95) und Jens Böhnisch (TSV Bockum) unterlag er jeweils in fünf Sätzen, so dass der Sieg gegen André Skott (Einigkeit Süchteln-Vorst) nicht zum Weiterkommen reichte. In der Doppelkonkurrenz setzte sich Wolfgang Gerth mit seinem Partner Michael Volkmann ebenfalls die Krone auf. Im Endspiel behielt das Duo gegen Andreas Bolda/Maik Lehwald (TTC BW Geldern-Veert) mit 11:7, 13:11, 10:12, 11:3 die Oberhand. Für Thomas Christians war mit Jens Rustemeier (SV DJK Holzbüttgen) im Viertelfinale bereits Endstation.

Durch sein erfolgreiches Abschneiden qualifizierte sich Wolfgang Gerth für die Westdeutschen Meisterschaften, die am 8. und 9. Dezember in Gronau stattfinden. Dort kann er sich für die Deutschen Senioren-Meisterschaften empfehlen, die im Juni 2019 in Erfurt über die Bühne gehen.

(kök)
Mehr von RP ONLINE