Tischtennis-Verbandsligist GW Flüren bezwingt MTV Horst II mit 9:7

Tischtennis : GW Flüren schafft wichtigen Sieg im Kellerduell

Der Verbandsligist bezwingt die MTG Horst II mit 9:7. Auch Landesligist TV Mehrhoog punktet im Abstiegskampf. Weseler TV hat beim Tabellenzweiten TTVg WRW Kleve mit 5:9 das Nachsehen. Bezirksligist SV Schermbeck schöpft nach 9:7-Erfolg neue Hoffnung im Abstiegskampf.

Tischtennis-Verbandsligist GW Flüren ist der Start ins neue Jahr geglückt. Die Grün-Weißen entschieden das Kellerduell gegen die MTG Horst II mit 9:7 für sich und zogen nach Punkten mit dem SuS Bertlich gleich, der als Neunter den zweiten Relegationsplatz belegt. Die Flürener, bei denen Winfried Methling für den erkrankten Oliver Seibert aufrückte, fanden glänzend in die Partie. Wolfgang Gerth/Thomas Christians, Leon Becks/Winfried Methling und Torsten Lantermann/Holger Kähler feierten souveräne Siege.

Danach wurde es spannend. Wolfgang Gerth und Thomas Christians verloren ihre ersten Einzel. Anschließend verteidigten Leon Becks (2), Holger Kähler (2) und Wolfgang Gerth den knappen Vorsprung. Im Entscheidungsdoppel sicherten Wolfgang Gerth/Thomas Christians durch ein 11:9, 11:9, 11:9 den Erfolg. „Das war verdammt wichtig. Wir haben die Nerven bewahrt und knapp, aber verdient gewonnen“, sagte Wolfgang Gerth.

In der Landesliga ging der Weseler TV zum Jahresauftakt leer aus. Die Mannschaft hatte gegen den Tabellenzweiten TTVg WRW Kleve mit 5:9 das Nachsehen. „Wir haben gut mitgehalten, aber die Klever haben gezeigt, dass sie zu Recht so weit oben stehen“, sagte WTV-Teamsprecher Gordon Thiel. Ralph Benning/Veit Grüttgen kämpften sich zu einem Fünf-Satz-Erfolg, Mathias Frensch/Marvin Schmidt siegten in drei Sätzen. Die weiteren Zähler holten Gordon Thiel, Mathias Frensch und Stefan Rademacher.

Der TV Mehrhoog kam gegen den TV Voerde zu einem 8:8. „Für uns ist das Unentschieden ein Punktgewinn“, sagte René Weigang, der bei seiner Rückkehr in die erste Mannschaft des TVM beide Einzel gewann. Die weiteren Punkte holten Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp, Daniel Naves/Christian Könders sowie Mario Tenbrock-Ingenhorst, Carsten Heisterkamp und Christian Könders (2).

Das Bezirksliga-Schlusslicht SV Schermbeck hat hat bei der SGP Oberlohberg ein Lebenszeichen gesendet. Nach einem 4:7-Rückstand verbuchte der SVS mit einem 9:7 den ersten Auswärtssieg. Ralf Kunter/Lukas Seland (2) sowie Ralf Kunter (2), Sven Foitzik (2), Lukas Seland, Heiner Schult und Thomas Mast sorgten für den knappen Erfolg.

In der Bezirksklasse hält der TV Mehrhoog II den Anschluss an den Relegationsplatz. Der Tabellenvierte behielt gegen den Vorletzten TTV Goch mit 9:5 die Oberhand. Dirk Wolbring/Matthias Pumpe und Thomas Brentrup/Andre Tenbrock-Ingenhorst stellten die Weichen auf Sieg. Anschließend waren Volker Klaczynski (2), Matthias Pumpe, Thomas Brentrup, Winfried Terhorst (2) und Andre Tenbrock-Ingenhorst für die Zweitvertretung des TVM erfolgreich.

GW Flüren II musste sich beim SV Walbeck mit 4:9 geschlagen geben. Ohne Michael Gerth und Benjamin Görg, für die Werner Kiehle und Georg Harke ins Team rückten, hatten die Grün-Weißen einen schweren Stand. Nach den Fünf-Satz-Erfolgen von Dieter Kiehle/Winfried Methling und Dirk Hörnemann/Werner Kiehle schafften in den Einzeln nur noch Winfried Methling und Werner Kiehle weitere Siege für die Gäste.

(kök)