Tischtennis: Überraschender Sieg für TV Mehrhoog gegen Weseler TV

Tischtennis : TV Mehrhoog gewinnt das Duell der Nachbarn

Der abstiegsgefährdete Landesligist schlägt den Weseler TV überraschend klar mit 9:3. Der Verbandsligist GW Flüren muss sich mit 2:9 geschlagen geben.

Dem Tischtennis-Verbandsligisten GW Flüren ist die dritte Überraschung verwehrt geblieben. Nach dem Unentschieden gegen den Tabellenvierten TTV Falken Rheinkamp und dem Sieg beim Dritten TTV Altenessen musste sich die abstiegsgefährdete Mannschaft diesmal einem Spitzenteam geschlagen geben. Sie hatte beim Zweiten MTG Horst mit 2:9 das Nachsehen.

„Da war nichts zu holen. In dieser Besetzung ist Horst einfach nicht unsere Kragenweite“, sagte GWF-Spitzenspieler Wolfgang Gerth. Er siegte mit Thomas Christians im Doppel und gewann ein Einzel. Leon Becks holte einen 0:2-Satzrückstand auf, verlor dann aber den letzten Durchgang mit 9:11. Holger Kähler unterlag nach einer 2:1-Satzführung. In den übrigen Partien konnten die Gäste Nadelstiche setzen, kamen für Erfolge aber nicht infrage. „Wir haben uns achtbar geschlagen, mehr war nicht drin“, sagte Wolfgang Gerth: „Jetzt atmen wir an Karneval kurz durch – und dann geht’s ans Eingemachte.“

Marvin Schmidt ging beim 3:9 des WTV leer aus. Foto: Gerd Hermann. Foto: FFS FUNKE Foto Services/Gerd Hermann

Mit dem Heimspiel gegen den TTC Bottrop, das vom Samstag, 9. März, auf Freitag, 8. März, vorgezogen werden soll, beginnen die Wochen der Entscheidung. GW Flüren liegt mit 11:23-Punkten auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand auf einen Relegationsrang beträgt nur einen Zähler.

Das Nachbarschaftsduell der Landesliga zwischen dem TV Mehrhoog und dem Weseler TV nahm einen überraschend einseitigen Verlauf. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und den WTV kalt erwischt“, sagte der Mehrhooger René Weigang nach dem 9:3 gegen den favorisierten Gast, der das Hinspiel mit 9:5 gewonnen hatte. Der WTV fiel durch die Niederlage auf Rang sieben zurück, während der TVM weiter auf dem ersten Relegationsplatz steht.

Der Erfolg des Aufsteigers zeichnete sich bereits in den Doppeln ab. Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp, Mario Tenbrock-Ingenhorst/René Weigang und Daniel Naves/Christian Könders sorgten für einen 3:0-Vorsprung. Anschließend steuerte jeder Akteur einen Einzelsieg bei. Für den Weseler TV, bei dem Marvin Schmidt für Gordon Thiel ins Team gerückt war, punkteten Veit Grüttgen (2) und Mathias Frensch. „Der Sieg kann für uns im Kampf um den Klassenerhalt Gold wert sein“, sagte René Weigang.

Schlusslicht SV Schermbeck schlug in der Bezirksliga die DJK Rhenania Kleve II mit 9:4, hat aber immer noch sechs Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz. Trotz des Fehlens von Spitzenspieler Ralf Kunter trat der Neuling souverän auf. Florian Hagemann und Hendrik Fisler rückten aus der dritten Mannschaft auf und steuerten jeweils einen Einzelsieg bei. Zudem waren Thomas Szabo/Heiner Schult, Thomas Szabo, Sven Foitzik, Lukas Seland (2) und Heiner Schult (2) erfolgreich.

In der Bezirksklasse feierte GW Flüren II einen wichtigen Sieg. Durch das 9:6 gegen den TTV Rees-­Groin IV vermieden die Grün-Weißen das Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz. Jonas Gerten/Winfried Methling, Dieter Kiehle (2), Benjamin Görg, Jonas Gerten, Winfried Methling (2) und Dirk Hörnemann (2) holten die Zähler.

BW Dingden muss in der Bezirksklasse nun ebenfalls den Blick nach unten richten. Die Blau-Weißen unterlagen beim TTV Goch mit 6:9 und haben nur noch zwei Zähler Vorsprung vor einem Relegationsplatz. Gegen den bisherigen Vorletzten lag BWD bereits mit 0:6 zurück, ehe Kay Joosten (2), Ulrich Nienhaus, Christian Tidden, Kai Lüttgen und Ersatzmann Jens Feldmann punkteten.

(kök)
Mehr von RP ONLINE