Tischtennis: TV Mehrhoog gewinnt Schlüsselspiel im Abstiegskampf

Tischtennis : TV Mehrhoog holt Big Points im Abstiegskampf

Der Landesliga-Neuling gewinnt die wichtige Partie beim MTV Rheinwacht Dinslaken mit 9:5 und steht zum ersten Mal in dieser Saison auf einem Platz, der den Klassenerhalt bedeutet. Verbandsligist GW Flüren und Landesligist Weseler TV verlieren.

An Nervenstärke mangelt es Leon Becks nicht. Der jüngste Spieler des Tischtennis-Verbandsligisten GW Flüren legte in der Heimpartie gegen den TTC Bottrop zwei bemerkenswerte Einzel hin. Erst bezwang er Matthias Woort mit 16:14, 15:13, 11:9. Gegen Felix-Andre de Hond wendete die Nummer drei von GWF das Blatt nach einem 0:2-Satzrückstand noch. Die Freude über den persönlichen Erfolg hielt sich freilich in überschaubaren Grenzen. Denn GW Flüren verlor mit 6:9 und verpasste die Chance, zu den Relegationsplätzen aufzuschließen.

„Die Gelegenheit war da, wir haben sie leider nicht genutzt“, sagte Wolfgang Gerth. Der Spitzenspieler von GWF gewann das Doppel mit Thomas Christians und ein Einzel. Torsten Lantermann und Holger Kähler steuerten jeweils einen Sieg bei. „Die Niederlage ist verdammt bitter. Wir hätten auch 9:6 oder 9:7 gewinnen können“, so Gerth.

Landesligist Weseler TV unterlag dem Tabellenzweiten VfL Rhede mit 4:9. „Wir haben gut dagegen gehalten. Aber die Rheder haben gezeigt, warum sie so weit oben stehen“, sagte Gordon Thiel. Der Mannschaftsführer gewann sein zweites Einzel. Mathias Frensch und Tobias Benning siegten gemeinsam im Doppel und entschieden jeweils ein Einzel für sich. Den Tabellensiebten WTV trennen jetzt nur noch zwei Punkte vom ersten Relegationsplatz.

Landesliga-Neuling TV Mehrhoog gewann das wichtige Spiel beim Drittletzten MTV Rheinwacht Dinslaken mit 9:5 und schaffte zum ersten Mal in dieser Saison den Sprung auf den rettenden achten Platz. „Das sind Big Points für uns. Wir haben die Nerven bewahrt und verdient gewonnen“, sagte TVM-Akteur René Weigang. Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp, Daniel Naves/Christian Könders, Marco Diederichs (2), Carsten Heisterkamp (2), Christian Könders (2) und Daniel Naves sorgten für den sechsten Saisonsieg der Mehrhooger.

Der SV Schermbeck muss zurück in die Bezirksklasse. Die 5:9-Niederlage beim Tabellenfünften Weiß-Rot-Weiß Kleve II besiegelte den Abstieg des Bezirksliga-Schlusslichts. Auch ohne Ralf Kunter und Thomas Szabo, für die Rolf Stricker und Florian Hagemann aufrückten, hielt der SVS über weite Strecken gut mit. Sven Foitzik/Thomas Mast, Sven Foitzik (2), Lukas Seland und Heiner Schult punkteten für den SVS.

BW Dingden ist die Revanche geglückt. Die Mannschaft entschied das Derby der Bezirksklasse gegen den TV Mehrhoog II mit 9:6 für sich. Für den Tabellenvierten, der das Hinspiel mit 3:9 verloren hatten, waren Jan Hörnemann/Kai Lüttgen, Kay Joosten/Christian Tidden sowie Jan Hörnemann (2), Kay Joosten (2), Christian Tidden (2) und Frank Werner erfolgreich. Thomas Brentrup/André Tenbrock-Ingenhorst, Volker Klaczynski, Dirk Wolbring, Winfried Terhorst (2) und André Tenbrock-Ingenhorst punkteten für den TVM, der auf Rang sechs steht.

GW Flüren II kassierte gegen den Tabellenzweiten TSV Weeze eine unglückliche 7:9-Niederlage. Die abstiegsgefährdeten Grün-Weißen, die auf Platz acht stehen, waren ein ebenbürtiger Gegner. Doch vier Fünf-Satz-Niederlagen verhinderten eine Überraschung. Jonas Gerten/Winfried Methling, Dieter Kiehle/Georg Harke, Dieter Kiehle, Winfried Methling (2) und Dirk Hörnemann (2) punkteten. Das Team bestreitet am heutigen Montag, 19.30 Uhr, das Nachholspiel beim SV Millingen II.

(kök)
Mehr von RP ONLINE